Corona-Verstöße

18-Jähriger rast mit Elektro-Porsche (100.000 Euro, 550 PS) mit über 100 km/h durch die Innenstadt

Eine Polizeikelle wird vor ein Polizeiauto gehalten.
+
Die Polizei stoppte in Seligenstadt einen 18-Jährigen, der mit einem Elektro-Porsche durch die Innenstadt raste.

Mit einem 550 PS-starken Porsche Taycan ist ein 18-Jähriger mit einem Tempo von über 100 km/h durch die Innenstadt von Seligenstadt (Landkreis Offenbach) gerast. Die Polizei stoppt den Elektro-Wagen und stellte unter anderem Corona-Verstöße fest.

Seligenstadt - Der Elektro-Porsche Taycan raste teilweise mit über 100 km/h durch die Innenstadt*. „Dabei beschleunigte der Fahrzeugführer den Sportwagen, der über mehr als 550 PS verfügt und einen Wert von über 100.000 Euro besitzt, teilweise so stark, dass der zivile Streifenwagen nicht folgen konnte“, heißt es im Polizeibericht.

Die Beamten stoppten die riskante Fahrt. „Im Fahrzeug befanden sich vier junge Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren, die das Auto eines Porschehändlers offensichtlich berechtigt nutzten“, teilte die Polizei mit. Der Fahrer (18) musste seinen Führerschein abgeben. Die Beamten leitete gegen alle Fahrzeuginsassen ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen die geltenden Corona-Bestimmungen ein. *FuldaerZeitung.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Auch interessant

Kommentare