Filmemacher reagieren

Corona-Zombies? Irre Theorie im Netz zieht Vergleich zu Hollywood-Blockbuster

Medizinisches Fachpersonal hält eine Corona-Impfdosis.
+
Eine bizarre Verschwörungstheorie zu Corona-Impfungen macht aktuell im Netz die Runde.

Corona-Leugner und Impf-Gegner sind mittlerweile bekannt für bizarre Verschwörungsmythen. Jetzt orientieren sie sich an einem Hollywood-Blockbuster – als Beweis gegen Corona-Impfungen.

München – Da glaubt man, man habe schon alles gehört und schon gibt es wieder neue Mythen rund um das Coronavirus, die ihren Ursprung bei Verschwörungstheoretikern finden: neben Mikrochips in Impfungen oder Genmanipulationen durch das Vakzin, fürchten sich Corona-Leugner und Impf-Gegner vor einer neuen, sich anbahnenden Gefahr. Doch die erinnert unweigerlich an den bekannten Hollywood-Blockbuster „I am Legend“.

Denn: Die Menschen, die der neuen Verschwörungstheorie Glauben schenken, sind der Überzeugung, alle Corona-Geimpften würden sich früher oder später in Zombies verwandeln. Die Geschichte zeigt Parallelen zu dem Hollywood-Film „I am Legend“. Darin verkörpert Will Smith einen Virologen, der nach einem Mittel gegen ein genmanipuliertes Masernvirus sucht. Im Film wurde das Virus ursprünglich zur Behandlung von Krebs entwickelt, doch durch einen Produktionsfehler mutierte es und löschte beinahe die ganze Weltbevölkerung aus. Von den wenigen Menschen, die das Virus überlebten, verwandelte sich dabei ein Großteil in Zombies.

Zombie durch Impfungen: Neue Verschwörungstheorie von Impf-Gegnern

Obwohl die Handlung des Films den Virus als Auslöser für die Zombieapokalypse deklariert, haben sich einige Verschwörungstheoretiker einen eigenen bizarren Zusammenhang zwischen einer Impfung und der Zombie-Mutation gebastelt. Seinen Anfang soll die irre Theorie mit der Aussage einer Frau gehabt haben, die sich von ihrem Chef partout nicht zu einer Impfung überreden lassen wollte, aus Angst, sie könnte sich in einen Zombie verwandeln. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich dann der Mythos und zog viele andere, verängstigte Menschen in seinen Bann, die zur Verbreitung der kruden Aussagen beitrugen.

So lange, bis sich auch Akiva Goldsman, einer der Drehbuchautoren des Films, auf Twitter dazu genötigt sah, Stellung zu beziehen. In einem kurzen Post twitterte er bezogen auf die Verschwörungstheorie: „Oh. Mein. Gott. Es ist ein Film. Ich habe mir das ausgedacht. Es. Ist. Nicht. Real.“

Apokalyptischer Film als Auslöser für Verschwörungstheorie: Drehbuchautor reagiert

Tatsächlich hat die Geschichte unter den Corona-Leugnern im Netz ziemlich schnell die Runde gemacht. Und das ist nicht das erste Mal. Andere verfestigte Theorien der Verschwörungstheoretiker drehen sich zum Beispiel um Microsoft-Gründer Bill Gates und seinen Versuch, die Welt durch Corona-Impfungen zu kontrollieren. (klb)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare