Bizarres Video gab Anstoß zur Idee

Missachtung der Corona-Maskenpflicht: Deutsche Bahn mit skurrilem Vorschlag - „Denken über Bordtiere nach“

Ein Bahnmitarbeiter mit einer grellen Weste geht durch ein Zugabteil und kontrolliert bei Fahrgästen das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen.
+
Die Deutsche Bahn hat ihren eigenen Ansatz zur Einhaltung der Maskenpflicht.(Symbolfoto)

Die Maskenpflicht wird im öffentlichen Personenverkehr zunehmend missachtet, weshalb die Deutsche Bahn nun einen kuriosen Verbesserung-Vorschlag präsentierte.

  • Das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist in der Corona-Pandemie Pflicht im Personenverkehr.
  • Doch die Zahl der Personen, die die Masken verweigern steigt spürbar an.
  • Die Deutsche Bahn hat einen bizarren Vorschlag parat, um dem entgegenzuwirken.

Berlin - Seit die Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln in Deutschland Pflicht ist, sind nun einige Monate vergangen. Mit der Zeit nehmen viele Fahrgäste mit der Einhaltung der neuen Hygiene-Regel zum Schutz gegen das Coronavirus scheinbar nicht mehr so genau und ignorieren diese. Nun wird nach Ansätzen gesucht, um die Bedeckungspflicht von Mund und Nase durchzusetzen.

Corona-Schutzmaßnahme: Verkehrsminister beraten sich - Beschäftigte keine Masken-Kontrolleure

Nach einer Konferenz der Verkehrsminister der Länder kam man zu dem Schluss, dass Beschäftigte der Bus- und Bahnunternehmen in der Corona-Zeit nicht auch noch für die Kontrolle der Maskenpflicht zuständig seien. „Die Durchsetzung von Bußgeldern ist eine staatliche Aufgabe“, so die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Anke Rehlinger. Dies könne „nicht den Verkehrsunternehmen aufgebürdet werden“, meinte die SPD-Politikerin am Mittwochabend gegenüber der dpa.

Die Ministerpräsidenten einigten sich nach Beratungen mit Kanzlerin Angela Merkel Ende August auf ein weitgehend einheitliches Bußgeld von mindestens 50 Euro für Personen, die keine Corona-Maske im öffentlichen Verkehr nutzen. „Wenn sie jetzt von Maskenverweigerern ein erhöhtes Beförderungsentgelt verlangen sollen, würde das das Konfliktpotenzial noch einmal vervielfachen“, sagt Klaus-Dieter Homme, Vorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG). „Leider nimmt die Zahl der Maskenverweigerer in den letzten Wochen spürbar zu“, hieß es zudem im Beschlusspapier der Konferenz.

Coronavirus/Maskenpflicht: Deutsche Bahn mit kuriosem Vorschlag - „denken über Bordtiere nach“

Die Deutsche Bahn ist sich des Problems scheinbar bewusst und präsentierte einen kuriosen Vorschlag zur Verbesserung der Einhaltung der Maskenpflicht während der Corona-Pandemie. Auf ihrem Twitter-Auftritt zeigte die Bahn, wie sie die Situation verbessern möchte. „Wir denken gerade über Bordtiere nach“, heißt es unter einem bizarren Video.

In dem kurzen Clip ist eine junge Frau zu sehen, welche ihre Mund-Nase-Bedeckung unterhalb des Kinns trägt. In der Hocke lässt sie sich unbekümmert neben einem Schwan filmen, als dieser aus heiterem Himmel mit seinem Schnabel in Richtung der Frau schnappt. Doch anstatt die Frau zu attackieren zerrt der Entenvogel an ihrer herunterhängenden Maske - und zieht sie der überraschten Trägerin mit unerwarteter Präzision genau vor den Mund. Kein Wunder, dass die Bahn in der Coronavirus-Pandemie ironisch über solch kuriose Unterstützung nachdenkt. Dass sich manche Menschen über die Maßnahmen ärgern, versteht sogar die Bundeskanzlerin - in einer Videobotschaft wurde sie persönlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare