Kinder in der Coronavirus-Krise

Experte warnt vor Corona-Isolation: Für Kinder drohen heftige seelische Konsequenzen

Keine Schule vor Ort, keine Freunde treffen. Die anhaltende Corona-Isolation stellt Kinder vor ganz neue Herausforderungen.
+
Keine Schule vor Ort, keine Freunde treffen. Die anhaltende Corona-Isolation stellt Kinder vor ganz neue Herausforderungen.

Das Kontaktverbot wegen des Coronavirus ist nicht zu unterschätzen. Ein Kinder- und Jugendpsychotherapeut aus Heilbronn spricht mit echo24.de* darüber.

Heilbronn - Kein Training, keine Treffen mit Freunden - und auch der gemeinsame Unterricht in der Schule ist - wenn überhaupt - nur zeitweise an ein paar Stunden pro Woche möglich. Es lässt sich kaum leugnen, dass besonders auch die Jüngsten in unserer Gesellschaft mit den massiven Folgen der Coronavirus-Pandemie konfrontiert werden. 

Mit Manuel Lucas - Kinder- und Jugendpsychotherapeut mit Praxis in Heilbronn - berichtet jetzt ein Experte im echo24.de-Interview* über die psychischen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie in Baden-Württemberg*, die unser soziales Leben auf den Kopf stellt. Unter anderem rechnet Lucas damit, dass die Patientenzahlen nach der Pandemie "sprunghaft ansteigen" könnten.

Welche Gründe das hat, was mögliche Folgen vom Corona-Kontaktverbot sein könnten und welche Kinder besonders von der aktuellen Situation betroffen sind, verrät der Heilbronner Therapeut im Gespräch mit echo24.de*.  Denn klar ist: Je länger die Coronavirus-Pandemie noch andauert, desto heftiger sind mögliche, seelische Konsequenzen für Kinder* - insbesondere dann, wenn schon Vorbelastungen vorhanden sind.

*echo24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare