Covid-19-Krise 

Wegen Coronavirus: Krisenstab richtet mobilen Diagnosedienst ein

Immer mehr Staedte richten wegen des Coronavirus mobile Diagnosedienste ein. (Symbolbild)
+
Immer mehr Städte richten wegen des Coronavirus mobile Diagnosedienste ein. 

In vier Tagen hat sich die Zahl der Corona-Patienten in NRW mehr als verdoppelt. Im Kreis Höxter hat der Krisenstab nun weitere Maßnahmen ergriffen.

Höxter – Wegen der weltweiten Corona-Krise werden in NRW ab dem heutigen Mittwoch weitere Schutzmaßnahmen ergriffen, die das öffentliche Leben weiterhin einschränken. So werden beispielsweise Spiel- und Bolzplätze gesperrt. Außerdem müssen Restaurants spätestens um 15 Uhr schließen und auch zahlreiche Geschäfte werden dicht gemacht. Supermärkte, Apotheken und Banken sind davon nicht betroffen. Auch in der Region Ostwestfalen-Lippe bestimmt die Krankheit Covid-19 den Alltag der Menschen. Nachdem es nun auchim Kreis Höxter die ersten bestätigten Coronavirus-Fälle gegeben hat, richtete der Krisenstab nun einen mobilen Diagnosedienst ein, wie owl24.de* berichtet. Die Kreisverwandlung hat aber auch noch weitere Maßnahmen beschlossen.  

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare