„Geschmackloser, peinlicher und trauriger Post“

Vermeintlich witziger Corona-Post der Polizei sorgt für Unverständnis - „Dass ihr euch nicht schämt!“

Polizisten bei einem Einsatz.
+
Ein Facebook-Posting der Polizei in NRW sorgt für Wirbel (Symbolbild).

Ein Beitrag der Polizei in Nordrhein-Westfalen sorgt für Aufsehen. Während viele den Beitrag mit Humor aufgenommen haben, scheint dieser bei anderen Usern nicht so gut anzukommen.

  • Ein Facebook-Beitrag der Polizei Märkischer Kreis aus Nordrhein-Westfalen scheint die Meinung der User zu spalten.
  • Ursprünglich sollte eine Kampagne gegen die Verbreitung von Falschinformationen im Fokus stehen.
  • Stattdessen häufen sich negative Kommentare.

München/Düsseldorf - Fake News, die sich teils rasend schnell über die sozialen Medien wie Facebook, Instagram* und Co. verbreiten, sind während der Coronavirus*-Pandemie keine Seltenheit. Auf eine Kampagne gegen die Verbreitung von Falschinformationen machte die Polizei Märkischer Kreis aus Nordrhein-Westfalen durch ein Facebook-Posting aufmerksam. Während es viele als sehr amüsant betrachteten, traf es bei einigen anderen Usern scheinbar den falschen Nerv. Es hagelte negative Kommentare.

Wirbel um Corona-Posting der Polizei auf Facebook - „Geschmackloser, peinlicher und trauriger Post“

„Achtung! Verwechslungsgefahr!“, heißt es auf dem Foto, dass die Polizei auf ihrem offiziellen Facebook-Account teilte. Darauf zu sehen sind auf der linken Seite zwei Polizisten in Uniform, der als „Uniformierte“ betitelt wurden. Rechts daneben wurde ein Mann, der einen Aluhut auf dem Kopf trägt, als „Uninformierter“ betitelt.

„STOPP! Wer hat das eigentlich gepostet? Gibt es dafür Belege?“, schrieb die Polizei in dem Beitrag und weiter, „Wichtige Fragen! Besonders auf Facebook wird viel Quatsch verbreitet. Die Vereinten Nationen gehen mit der Kampagne #PledgeToPause gegen die Verbreitung von Falschinformationen zur Corona-Pandemie vor. Wir finden: Das war auch schon vor Corona ein wichtiges Thema. Ach ja: Das dürfen Sie gerne teilen!“

Unter dem Beitrag häufen sich Kommentare, doch die Meinungen gehen dabei scharf auseinander. „Sehr genial“, schrieb eine Userin, eine anderer kommentierte: „Danke für den Lachflash!“ Auch Kommentare wie „Klasse“ oder „Super“ kombiniert mit lachenden Smileys häufen sich.

Doch nicht alle nahmen das Facebook-Posting mit Humor auf. „Schlechte Kampagne“, konterte ein User, „dafür gibt es zu viele „uninformiert Uniformierte“.“ „Geschmackloser, peinlicher und trauriger Post“, bewertete jemand anderes das gepostete Foto.

Corona-Post der Polizei sorgt für Unverständnis bei vielen Usern: „Dass ihr euch nicht schämt!“

Die Polizei Viersen aus Nordrhein-Westfalen repostete den Beitrag schließlich und reagierte auf die negativen Kommentare. „Humor ist, wenn man trotzdem lacht“, heißt es dort. Es sei in Ordnung, dass die „etwas provokante Aufmachung“ kritisiert werde, schade sei nicht die Kritik, sondern der „Umstand, dass durch das Abdriften der Diskussion das ernste Thema, das uns wichtig ist, leider in den Hintergrund gerät.“

„Trotzdem hoffen wir, dass wir eine Menge von Ihnen für die Idee der Kampagne sensibilisieren konnten. Was so ein einzelner Buchstabe anrichten kann... Deshalb: Augen auf beim Informieren.“ Auch unter diesem Posting nimmt die Diskussion aufgrund der Aufmachung des Bildes jedoch kein Ende. „Da wird das Volk jetzt schon von der Polizei diskriminiert“, kritisierte ein User. „Sooo lächerlich. Dass ihr euch nicht schämt!“, vertritt ein anderer seine Meinung deutlich. Indes sorgt ein Fall, den die Polizei mit kurioser Hilfe lösen konnte, für Aufmerksamkeit. *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks (mbr)

Auch interessant

Kommentare