Nach Spekulation über Promi-Dinner

Martin Krug mit Corona infiziert: Er hat einen Verdacht, wo er sich angesteckt haben könnte

Martin Krug
+
Martin Krug infizierte sich nachweislich mit dem Coronavirus.

TV-Produzent Martin Krug hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte er jetzt. Zur Ansteckung hat er eine Vermutung.

  • TV-Produzent Martin Krug feierte in prominenter Gesellschaft im Nobel-Restaurant „Casinò“ das Ende der Sommersaison.
  • Ein paar Tage später infizierte sich der Ex-Mann von Veronica Ferres nachweislich mit dem Coronavirus.
  • „Ich habe Fieber, starke Müdigkeit und Husten“: Martin Krug leidet unter Corona-Symptomen.

Update vom 19. Oktober 2020, 14.52 Uhr: Es kann jeden erwischen, jetzt hat Corona den Netzwerker und Werbeagentur-Inhaber Martin Krug erwischt, der mit Schauspielerin Veronica Ferres die gemeinsame Tochter Lilly (19) hat, die gerade auf dem Weg ist, selbst Schauspielerin zu werden. Am Samstag postete Martin Krug auf Facebook: „Positive. Es kann so schnell gehen.“ Daraufhin stellte Bild in ihrer gestrigen Ausgabe einen Zusammenhang mit einer angeblichen Party in einem Hotel am Gardasee vor gut einer Woche her, wo auch andere Prominente, wie Ex-Ski-Star Maria Höfl-Riesch waren, wogegen sich Krug vehement wehrt.

Krug zur tz: „Tatsache ist, dass ich trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit Abstand, Maske und Desinfektionsmittel infiziert wurde. Das Virus lauert überall.“ Der Werbeprofi vermutet, sich bei einem Einkauf in einem relativ gut besuchten Supermarkt angesteckt zu haben. Er appelliert: „Wir müssen unendlich vorsichtig sein und wichtige Maßnahmen respektieren.“

Martin Krug leidet seit Tagen an Fieber, etwas Husten, Müdigkeit und dem kompletten Verlust des Geschmack- und Geruchssinns und hofft, dass es dabei bleibt und nicht die Lunge angegriffen wird. „Es kann so schnell gehen“, so Krug, alle müssten jetzt sehr vorsichtig sein.

Martin Krug mit Corona infiziert: Spekulationen über Zusammenhang mit Italien-Reise

Erstmeldung vom 19. Oktober 2020: Gardone/Gardasee - Zum Ende der Sommersaison gibt es unter einigen Prominenten immer ein traditionelles Dinner, das nun im Nobel-Restaurant „Casinò“ in Gardone am Gardasee zelebriert wurde. Unter strengen Corona-Maßnahmen wurde dort auf der Terrasse gespeist. Womöglich mit Folgen. Es infizierte sich ein prominenter Gast nachweislich mit dem Coronavirus.

Coronavirus: Ansteckung bei Promi-Treffen am Gardasee? Martin Krug positiv getestet

Das Coronavirus ist allgegenwärtig. Die Neuinfektionen steigen in der ganzen EU nachweislich rasant an und die Verschärfungen der Corona-Maßnahmen nehmen immer weiter zu. Eine Zusammenkunft in einer großen Runde mit rund dreißig Leuten wäre zu dem aktuellen Zeitpunkt (19.10.) gar nicht mehr möglich. Mittlerweile hat Italien die Personenanzahl in Restaurants auf sechs Leute beschränkt.

Martin Krug infizierte sich nachweislich mit dem Coronavirus.

Doch laut Bild-Informationen trafen sich vor rund einer Woche ungefähr dreißig Leute, bestehend aus Unternehmern und Prominenten, um gemeinsam das Ende der Sommersaison einzuläuten. Bei einer Dinner-Party im Edel-Restaurant „Casinò“ wurde in gemeinsamer Runde fröhlich gespeist. Unter den Gästen waren beispielweise Martin Krug, der Ex-Mann von Veronica Ferres, Ex-Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch und Milliardär Willi Beier. Danach kam es allerdings innerhalb des Freundeskreises zu einer bösen Überraschung: Einer der Gäste wurde nach Beschwerden positiv auf das Coronavirus getestet, hieß es auf Bild.de.

TV-Produzent Martin Krug positiv auf COVID-19 getestet: „Ich habe Fieber, starke Müdigkeit und Husten“

Trotz Hygiene-Konzept infizierte sich TV-Produzent Martin Krug nach der Gardasee-Zusammenkunft mit dem Coronavirus. Von 2001 bis 2010 war der 62-Jährige mit Schauspielerin Veronica Ferres liert. Gegenüber der Bild bestätigte er seine Corona-Infektion und teilte außerdem mit: „Ich habe Fieber, starke Müdigkeit und Husten. Außerdem kompletter Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns.“

Ob er sich allerdings während des gemeinsamen Dinners mit seinen Freunden infizierte, davor oder danach ist bisher noch unklar: „Wo und wann ich mich genau infiziert habe, kann ich nicht nachvollziehen“, beteuerte er gegenüber Bild. Ob die Infektion möglicherweise über die Hotel-Mitarbeiter übertragen wurde, ist auch nicht bestätigt. Auf Bild-Anfrage wollte sich keiner der „Casinò“-Mitarbeiter äußern. Testen lassen mussten sich auch Maria Höfl-Riesch und ihr Mann Marcus, als sie vom Gardasee zurück nach Österreich fuhren. Laut Bild-Informationen fiel der Corona-Test allerdings negativ aus. (mrf)

Auch interessant

Kommentare