Polizei muss einschreiten

Mann vergisst 100 Jahre alten Gegenstand in Zug: Als er zurückläuft, ist der Intercity schon abgefahren

Ein Intercity der Deutschen Bahn hält am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe in Hessen.
+
Ein Reisender hat eine Geige im Wert von 100.000 Euro in einem Intercity der Deutschen Bahn vergessen (Symbolbild).

Ein Fahrgast der Deutschen Bahn hatte zum Beginn der Woche eine Geige im Wert von 100.000 Euro beim Aussteigen im Zug vergessen. Die Bundespolizei half bei der Suche.

Karlsruhe – Noch einmal mit dem Schrecken davon gekommen ist ein Reisender am Montag, der in einem Intercity der Deutschen Bahn nach Karlsruhe unterwegs gewesen war. Nachdem der Fahrgast am Hauptbahnhof in Karlsruhe ausgestiegen war, war ihm aufgefallen, dass er einen extrem wertvollen Gegenstand einfach im Zugabteil vergessen hatte.

Karlsruhe: Bahn-Reisender lässt wertvolle Geige im Zug liegen

Dabei handelte es sich um eine etwa 100 Jahre alte Geige, deren Wert auf ca. 100.000 Euro geschätzt wird. Darüber hinaus hatte der vergessliche Reisende auch drei Violinenbögen mitsamt der Geige im Zug zurückgelassen, deren Wert zusätzlich auf 30.000 Euro geschätzt werden.

Als der Fahrgast seinen Verlust bemerkte und zum Bahnsteig zurückgekehrt war, hatte der Zug den Bahnhof jedoch schon wieder verlassen. Daraufhin meldete der Geigenbesitzer sich bei der Bundespolizei, um seinen Verlust zu melden und um Hilfe zu bitten.

Karlsruhe: Glück im Unglück - Bundespolizei kann Geige ausfindig machen

Am Ende des Tages hatte der Reisende Glück im Unglück. Denn der Hauptbahnhof Karlsruhe war glücklicherweise die Endstation des entsprechenden Zugs, sodass Wagon samt Geige auf einem Abstellgleis in Sicherheit standen. Als die Bundespolizei den entsprechenden Intercity ausfindig machen und durchsuchen konnte, fanden sie sowohl die Geige, als auch die Bögen unversehrt vor und konnten sie dem Besitzer übergeben. Dieser soll hörbar erleichtert gewesen sein. (fd/dpa)

Auch interessant

Kommentare