„2 Sekunden überlegt, dann unterm Tisch gelegen!“

Erkennen Sie gleich, warum dieses Kinder-Bild viral ging? Später wurde klar, wer es gemalt hat - „Meine Eltern haben gelacht“

Depeche Mode
+
Das Bild ging bei Twitter und Facebook viral.

Ein niedliches Konzert-Bild geht bei Twitter viral. Inzwischen sind die Hintergründe klar. Das Kind erklärt sie unserer Redaktion.

  • Ein Konzert-Bild geht bei Twitter viral.
  • Viele sehen den Grund nicht sofort: Es steht „Dipet schmot“ drüber.
  • Inzwischen ist klar, wer es gemalt hat.

Update vom 7. Dezember 2020: Das Bild geht in verschiedenen Sozialen Medien viral: Ein Kind malte eine Band bei einem Live-Auftritt. Der Clou ist nicht sofort zu erkennen: Drüber steht „Dipet schmot“, weil sich das Kind mit der korrekten Schreibung der Band Depeche Mode schwer tat. Der niedliche Lapsus bringt viele Musikfans zum Schmunzeln.

Inzwischen ist klar, von wem das Bild stammt: Sowohl der Künstler selbst als auch sein Papa gaben sich zu erkennen. Gemalt hat das Bild Anton B. aus Schleswig-Holstein, inzwischen 13 Jahre alt. „Ich habe in der 3. Klasse (2016) in der Nachmittagsbetreuung für meine Mutter ein Bild gemalt“, erklärt er tz.de, „und weil sie ein Riesen-Fan von Depeche Mode ist, habe ich versucht, ein Bild von der Band bei einem Auftritt zu machen. Und weil ich nicht wusste, wie man das schreibt, hab ich es so geschrieben wie ich dachte, dass es richtig war und so entstand ‚Dipet schmot‘.“

Schon daheim sorgte das Bild für Begeisterung der ungeahnten Art, erklärt Anton. „Als ich mit dem Bild dann nach Hause kam, haben meine Eltern gelacht.“ Er habe eine Lese- und Rechtschreibschwäche, erläutert Anton weiter. Doch der Bub geht bemerkenswert damit um, arbeitet daran und kann wie seine Eltern auch gelassen nehmen, wenn mal was Kurioses wie „Dipet schmot“ rauskommt.

Das Bild postete sein Papa schon damals direkt bei Facebook, erklärt Anton - dort bekam es wohl erst mal nicht so viel Aufmerksamkeit. Die folgte erst jetzt, im Herbst 2020. „Vor einem Monat waren auf einmal 1000 Likes auf dem Bild, und die Kommentare waren toll mit positiven Reaktionen. Ich finde es lustig, dass das Bild von jetzt auf gleich viral geht und ich finde es toll, dass es fast nur positive Rückmeldungen gibt.“ Was für eine schöne Geschichte - und Anton freut sich, dass sein kleiner Lapsus so vielen Menschen gute Laune bereitet.

Die Beweisfotos: Anton mit seinem Werk.

Anton hat unserer Redaktion ein Beweisfoto zugeschickt. Und sein Papa ein weiteres in einer Facebook-Gruppe gepostet. „Coole Socke!“, meint ein User. Und spricht damit vielen aus dem Herzen.

Kinder-Bild von Live-Konzert geht viral - Entdecken Sie gleich, warum? „2 Sekunden überlegt, dann unterm Tisch gelegen!“

Unser Artikel vom 4. Dezember 2020: München - „Brüller“, schreibt Twitter-User „Schau Miau Schruttke“ unter ein Bild - und viele schließen sich an. Mehr als 2000 Likes erhielt es in den ersten zwei Tagen, dazu mehr als 200 Retweets. Und eine Aufnahme in die Tages-Top-Ten bei Twitterperlen.de. Weil es einfach nur niedlich ist. Weil es in dieser schwierigen Corona-Zeit Anlass zum Schmunzeln gibt. Und weil es auf eines abzielt, das viele derzeit vermissen: Konzerte!

Facebook / Twitter: Kind schreibt „Dipet schmot“ statt „Depeche Mode“ - Bild geht viral

Das Bild hat offensichtlich ein Kind gemalt. Es zeigt vier Personen an ihren Instrumenten auf einer Bühne, über ihnen große Lautsprecher und Scheinwerfer. Absolute Stadion-Konzert-Atmosphäre!

Doch der Grund, warum das Bild bei Twitter so abgeht, ist nicht etwa die charmante Darstellung. Sondern das, was drübersteht: „Dipet schmot“. Eine sehr falsch geschriebene Abwandlung von Depeche Mode.

Dipet schmot

Falsch-Schreibung von „Depeche Mode“ lässt Bild viral gehen

Viele mussten genauer hinschauen, um den Clou zu erkennen. „Zwei-, dreimal musste ich schon hingucken und lesen. Köstlich“, heißt es unter einem Facebook-Post. „Der hat ne Weile gebraucht. Großartig!“, „Musste ich 3x laut lesen bevor ich es verstanden habe“ und „2 Sekunden überlegt, dann unterm Tisch gelegen!“ unter besagtem Tweet.

Denn: Hier ist eine bekannte Band gemeint. Die Synthie-Pop-Ikonen Depeche Mode! Den Namen hat das Kind vermutlich bei seinen Eltern schon öfter gehört und die Truppe deswegen gemalt. Nur mit der Schreibung hat‘s der Nachwuchs noch nicht so. Dadurch kommt es zum süßen Lapsus „Dipet schmot“. Hier die echte Band zum Vergleich:

Facebook / Twitter: Bild von Depeche Mode bringt viele zum Schmunzeln

Das Ganze kommt an bei sehr vielen, die‘s gesehen haben. „Mit ihrem Welthit ‚Än schousesei lenz‘, setzt eine Nutzerin (die „Enjoy the silence“ meint) noch einen drauf. „Efrizing kaunz in lardsch amaunz??“ eine andere. „Und gleich spielt Else Diesing“, witzelt ein Nutzer - und meint vermutlich AC/DC.

Die Kommentare gehen in alle Richtungen: „Faaalsch! Die haben keinen Schlagzeuger“, „Da weiß jemand, was richtig tolle Musik ist!! Super tolle Bühne“ und „Wenn‘s ginge, hätte ich dafür 5 Herzen geklickt“

Und offenbar ist das Kind nicht der einzige Mensch, der Probleme mit der Schreibung von Depeche Mode hat, unterstreicht ein Twitter-Nutzer: „Wir hatten Bekannte aus Sachsen. Ich fragte damals was denn ihr Sohn für Musik hört. Sie meinte irgendwas mit Teppisch (Teppich). Teppisch Mot.“

Wer das Bild gemalt hat, bleibt unterdessen offen. „Habe ich geschickt bekommen“, meint der Nutzer, der es gepostet hat. Schade, dass die kleine Heldin oder der kleine Held nur zu anonymen Ehren kommt. Für Twitter-Spaß sorgt auch eine Aldi-Entdeckung am Ausgang einer Filiale. (lin)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare