Irritierende Nachricht

Irrer DHL-Hinweis verwirrt Kunden: „Müssen wir Vorsichtsmaßnahmen treffen?“

Das Logo des von DHL wird auf einem Smartphone angezeigt
+
Ein Kunde erhält einen seltsamen Hinweis von DHL. (Symbolbild)

Bei DHL lassen sich Pakete mühelos online verfolgen. Nun bekam ein Kunde einen irritierenden Hinweis in seiner Sendungsübersicht.

Bonn - Die neuen Zustellungsbestimmungen bei DHL sorgen aktuell vermehrt für Verärgerung bei den Kunden (siehe unten). Doch nicht nur Kunden, die sich über DHL ärgern, teilen ihre Erfahrungen im Netz mit Anderen. So wird beispielsweise ein DHL-Bote über die App Jodel gefeiert. Ebenfalls nicht verärgert, sondern verwundert, zeigt sich ein Kunde via Facebook. Er postete einen Beitrag, in dem er seine Verwirrung über einen irritierenden Hinweis von DHL teilte.

DHL-Hinweis sorgt für Verwirrung: „Müssen wir Vorsichtsmaßnahmen treffen?“

Der Kunde verfolgte offenbar sein Paket, verschickt durch DHL, online in der Sendungsübersicht. Praktisch, um zu sehen, wo sich das Paket befindet und wann es zugestellt wird. Doch dann macht ihn ein Hinweis stutzig: „Die von der Auslieferung Ihrer Sendung kommen. Wir haben gebissen in diese gehören um Ihre Geduld“, ist in der Übersicht zu lesen.

Verwirrt und belustigt fragt der Kunde via Facebook: „Müssen wir jetzt besondere Vorsichtsmaßnahmen treffen, DHL?“ Dazu postet er einen Screenshot der Sendungsverfolgung, bei der tatsächlich der unverständliche Hinweis zu lesen ist.

DHL-Kunde postet schrägen Hinweis: „Wir haben gebissen“

Der DHL-Kunde erhielt einen verwirrenden Hinweis. (Screenshot Facebook)

Dabei scheint der Kunde nicht der Einzige gewesen zu sein, der diesen verwirrenden Hinweis bekommen hat. In den Kommentaren erzählt ein User, dass er exakt denselben Hinweis erhalten habe. Andere Nutzer amüsieren sich über den Hinweis, der nicht ganz korrekt zu sein scheint. So schreibt ein User mit einem lachenden Smiley: „Einfach zurückbeißen.“

DHL: Dienst ändert sein Zustellungsverfahren

Mit weniger Humor nehmen die DHL-Kunden die Zustellungsänderungen auf. In Zeiten der Corona-Pandemie werden laut DHL „Sendungen mit Nachnahme, Ident-Check sowie Sendungen mit einzuziehenden Zollabgaben derzeit ohne Zustellversuch direkt in Filialen umgeleitet“. Dies führt zu vielen Beschwerden seitens der Kunden.

Zudem tritt ab Juli eine weitere neue Regelung in Kraft. Diese erlaubt den Paketzustellern, künftig ganz aufs Klingeln zu verzichten. Die DHL-Boten müssen nicht einmal mehr prüfen, ob Kunden zu Hause sind. Allerdings gilt das nur für jene Kunden, die einen Ablageort bestimmt haben. In diesen Fällen dürfen die DHL-Boten das Paket ohne vorheriges Klingeln am Ablageort abstellen. (jsch)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare