Diabetes mellitus: So beugen Sie vor

+
Beugen Sie Diabetes mellitus vor, indem Sie sich gesund ernähren und viel bewegen.

Faul auf der Couch liegen und Kartoffelchips futtern – das tut manchmal richtig gut! Wenn es aber zur Gewohnheit wird, droht Diabetes mellitus: Ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel begünstigen die „Zuckerkrankheit“. Mit ein bisschen Disziplin beugen Sie vor, ohne auf Chips und Couch zu verzichten.

Diabetes mellitus: Keine Energie für die Zellen

Jeder Mensch verbrennt permanent Energie – nicht nur, wenn er eine anstrengende Arbeit ausführt. Auch für den Kreislauf, die Atmung und alle anderen Körperfunktionen braucht der Körper Energie. Diese stammt aus Lebensmitteln: Die Verdauung wandelt einen Großteil davon in Zucker um, der über den Darm ins Blut wandert und von da aus in die einzelnen Zellen gelangt. Sie erzeugen aus dem Zucker die Energie, die sie dann verbrauchen.

Bei einem gesunden Mensch sorgt das Hormon Insulin dafür, dass der Zucker aus dem Blut in die Zellen gelangt. Leidet ein Mensch unter Diabetes mellitus, funktioniert dieser Prozess nicht richtig – zum Beispiel, weil das Insulin nicht optimal wirkt oder sogar ganz fehlt. Die Folge: Der Mensch scheidet den Zucker ungenutzt aus, die Zellen werden nicht mehr ausreichend versorgt. Im Extremfall kann das sogar zum Tod des Patienten führen.

Verschiedene Typen von Diabetes mellitus

Nicht jede Form von Diabetes mellitus entsteht aus den gleichen Ursachen und ist gleich stark ausgeprägt. Die häufigsten Typen:

  • Bei Diabetes mellitus, Typ 1 zerstört der eigene Körper die Zellen, die das Insulin produzieren. Die Ursache dafür kann zum Beispiel in den Genen eines Menschen liegen.
  • Beim Typ 2 von Diabetes mellitus ist zwar Insulin vorhanden, aber es wirkt nicht richtig. Die Zellen können dadurch den Zucker nicht aufnehmen. Der Körper versucht diese Störung auszugleichen, indem er immer mehr Insulin produziert. Diese Überproduktion hält er aber nicht lebenslang durch – die produzierenden Zellen werden schwächer, stellen immer weniger und schließlich gar kein Insulin mehr her.

Beugen Sie vor – mit Sport und Ernährung

Übergewichtige Menschen haben ein besonders hohes Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken: je höher das Gewicht, desto größer die Wahrscheinlichkeit. Entscheidend ist aber nicht nur, dass Sie abnehmen, wenn Sie ein paar Pfund zu viel auf den Hüften tragen. Wichtig ist, dass Sie sich dauerhaft gesund ernähren und regelmäßig bewegen. Beugen Sie gegen Diabetes mellitus vor, in dem Sie diese Tipps umsetzen:

  • Essen Sie so ausgewogen wie möglich: Stellen Sie jede Mahlzeit so zusammen, dass sie neben Kohlenhydraten und Proteinen auch viele Vitamine enthält. Knabbern Sie jeden Tag etwas rohes Gemüse oder bereiten Sie sich einen frischen Salat zu.
  • Fleisch sollte nur zweimal pro Woche auf dem Tisch stehen. Ziehen Sie weißes Fleisch wie Hühnchen dem roten Fleisch (zum Beispiel Rind) vor.
  • Essen Sie mindestens einmal wöchentlich Fisch – er enthält ungesättigte Fettsäuren, die Ihr Körper braucht. Besonders gesund ist Meeresfisch, denn er liefert zusätzlich eine Portion Jod.
  • Bewegen Sie sich täglich eine halbe Stunde. Sie müssen keinen Leistungssport betreiben: Gehen Sie zum Beispiel spazieren oder schwimmen Sie. Auch wenn Sie den Rasen mähen, zählt das als Bewegung.
  • Nutzen Sie alltägliche Gelegenheiten als Mini-Konditionstraining: Wählen Sie die Treppe anstelle des Fahrstuhls und fahren Sie mit dem Fahrrad zum Supermarkt.

Wenn Sie sich gesund und ausgewogen ernähren, senken Sie das Risiko, an Diabetes mellitus zu erkranken, deutlich. Und keine Sorge: Ab und zu ein fauler Abend auf der Couch mit Chips und Cola ist natürlich erlaubt.

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache

Kommentare