1. tz
  2. Welt

Dieses Foto kann bald Geschichte sein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Satellitenaufnahme zeigt die Eisfläche am Nordpol. Der Nordpol könnte nach Einschätzung eines US-Wissenschaftlers in diesem Sommer erstmals seit Menschengedenken eisfrei werden.
Die Satellitenaufnahme zeigt die Eisfläche am Nordpol. Der Nordpol könnte nach Einschätzung eines US-Wissenschaftlers in diesem Sommer erstmals seit Menschengedenken eisfrei werden. © dpa

Ein Horrorszenario wird Realität: Zum ersten Mal seit Menschengedenken könnte das Eis am Nordpol wegschmelzen!

Mark Serreze ist Wissenschaftler am amerikanischen Schnee- und Eisdatenzentrum in Boulder (Colorado). Er schlägt Alarm: „Ich würde sagen, es steht fünzig zu fünfzig, dass der Nordpol abschmilzt.“ Schon im August oder September könnte es so weit sein.

Der Grund für seine dramatische Prognose liegt auf der Hand – der Klimawandel. Bereits im Sommer 2007 war die Eisdecke am Nordpol dramatisch geschrumpft. Erstmals war damals die sogenannte Nordwest-Passage vom Atlantik zum Pazifik vorübergehend eisfrei und für Schiffe befahrbar. In den Wintermonaten hatte sich dann ein Teil des arktischen Eises neu gebildet. Diese in nur einem Winter nachwachsenden Schichten werden „einjähriges Eis“ genannt. Sie sind jedoch sehr viel empfindlicher als das in Jahrzehnten und Jahrhunderten entstandene „ewige Eis“. Das „einjährige Eis“ ist sehr dünn und taut daher schneller ab. „Soweit ich weiß, ist es das erste Mal, dass der Nordpol mit großen Flächen Eis bedeckt ist, das im vergangenen Herbst und Winter entstanden ist“, sagte Serreze im Independent. Es werde von den Wetter- und Wasserbedingungen der kommenden Wochen abhängen, wie stark die Meereseisfläche erneut schmelze.

Finden sich jedoch erst mal an Stellen, die zuvor von Eis bedeckt waren, Wassermassen, wird der Tauprozess dramatisch vorangetrieben. Die dunkleren Wassermassen wärmen sich schneller auf als das helle Eis und die Erwärmung wird dadurch noch einmal verstärkt!

Es ist jedoch nicht das gesamte arktische Eis betroffen, erklärt Serreze. Allerdings wird sich am nördlichsten Punkt der Erde eine große Lücke in den Eismassen auftun. Viele Wissenschaftler teilen die Sorgen des US-Forschers, Olav Orheim vom Norwegischen Forschungsrat sagte dem Spiegel: „Ich habe schon im vergangenen Oktober vorausgesagt, dass der Pol in diesem Sommer eisfrei sein könnte. Im August oder September werden wir Leute sehen, die mit dem Segelboot dorthin fahren.“

Seit etwa einem halben Jahrhundert beobachten Forscher, dass das arktische Meereseis abtaut. In den vergangenen Jahren hatte dieser Trend dramatisch zugenommen, was auf den weltweiten Klimawandel zurückgeführt wird.

K.B.

Quelle: tz

Auch interessant

Kommentare