1. tz
  2. Welt

Corona: Digitaler Impfpass in EU gestartet – Nachweis für den Urlaub

Erstellt:

Kommentare

Ein Impfpass und ein Smartphone, auf dem die App CovPass läuft, liegen auf einem Impfzertifikat, das von einer Apotheke ausgestellt wurde.
Mit dem digitalen Impfpass kann man eine Impfung seit dem 1. Juli europaweit nachweisen. © Stefan Puchner/dpa

Der digitale Impfpass wird nun europaweit in über 30 Ländern akzeptiert. Das EU-Impfzertifikat dient als Nachweis für die Corona-Impfung und erleichtert das Reisen.

Düsseldorf – Nachdem der digitale Impfpass bereits in Deutschland gestartet ist, wird das Zertifikat nun auch europaweit zum Reisen akzeptiert. Passend zu den Sommerferien in NRW* können Urlauber den digitalen EU-Impfnachweis in über 30 Ländern nutzen und ihre Impfung gegen das Coronavirus nachweisen. Der digitale Impfausweis kann sowohl über die Corona-Warn-App als auch die CovPass App abgerufen werden.

Zwar ist das gelbe Impfheft noch immer gültig, allerdings erleichtert der digitale Impfnachweis durch die europaweite Anerkennung das Ein- und Ausreisen an den Grenzen. Wer über den EU-Impfnachweis in der App verfügt, sollte aber aus Sicherheitsgründen nicht auf das gelbe Heft verzichten – so sind Urlauber auch beim Verlust des Handys abgesichert. Neben Deutschland akzeptieren auch die beliebten Urlaubsreiseziele Kroatien, Griechenland oder Italien das Corona-Zertifikat. Da die Länder Impfbescheinigungen mit den zugelassenen Impfstoffen akzeptieren müssen, ist es für Reisende nicht relevant, mit welchem Impfstoff sie geimpft wurden. 24RHEIN* berichtet, was Urlauber über den digitalen Impfpass wissen sollten und welche Länder noch technische Schwierigkeiten beim EU-Impfzertifikat haben*. *24RHEIN ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare