Nach Streit

Disco-Schießerei in Berlin - mutmaßlicher Schütze festgenommen

+
Bei einer Schießerei vor der Berliner Disko ist ein Mann getötet worden. 

Ein Streit im unmittelbaren Umfeld eines Berliner Nachtclubs ist eskaliert. Es kam zu einer Schießerei, bei der ein Mann getötet und vier Menschen verletzt wurden. 

Berlin - Bei einer Schießerei vor der Berliner Diskothek „Cozy Club“ ist in der Nacht zum Samstag ein Mann tödlich verletzt worden. Vier weitere sind durch Schüsse schwer verletzt worden und kamen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Einer dieser Männer wurde mittlerweile als mutmaßlicher Schütze identifiziert und festgenommen.

Den Schüssen sei ein Streit zwischen mehreren Personen im unmittelbaren Umfeld des Nachtclubs im Berliner Stadtteil Neu-Hohenschönhausen vorausgegangen. „Wir haben noch keine Kenntnisse über den Hintergrund oder über die Identitäten der Beteiligten“, sagte ein Polizeisprecher.

Die Diskothek ist bei Anwohnern als Treffpunkt von Albanern und Russen bekannt. Es soll dort wiederholt zu Streitigkeiten gekommen sein.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieses Bild aus Berliner Bus geht um die Welt! Viele feiern den Mann fälschlicherweise - Ahnen Sie, warum?
Dieses Bild aus Berliner Bus geht um die Welt! Viele feiern den Mann fälschlicherweise - Ahnen Sie, warum?
Dramatische Rettungsaktion in Holland: Junge (5) nach Gasexplosion in Trümmern verschüttet
Dramatische Rettungsaktion in Holland: Junge (5) nach Gasexplosion in Trümmern verschüttet
Paar möchte zur Verlobung dieses Foto nachstellen - das Resultat sorgt für Riesen-Lacher
Paar möchte zur Verlobung dieses Foto nachstellen - das Resultat sorgt für Riesen-Lacher
„Es ist ekelhaft“: Supermarkt-Riese verkauft Weihnachts-Pulli mit obszönem Motiv
„Es ist ekelhaft“: Supermarkt-Riese verkauft Weihnachts-Pulli mit obszönem Motiv

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion