Nach 40 Jahren: DNS-Abgleich löst Mord

Mörfelden-Walldorf - Es ist die weltweit älteste Klärung einer Tat mit Hilfe eines DNA-Abgleichs: 40 Jahre nach einem Mord in Südhessen wurde der Täter ermittelt - doch der entging seiner Strafe.

Der mutmaßliche Täter, ein Mann aus Thüringen, ist allerdings bereits im vergangenen Januar gestorben. Er soll im März 1972 einen 35-Jährigen im heutigen Mörfelden-Waldorf bei einem Zechgelage umgebracht haben, berichtete das hessische Landeskriminalamt (LKA). 

Spaziergänger hatten die Leiche entdeckt. Kleidung und Tatwaffe waren zwar sichergestellt und Zeugen befragt worden, aber dann wurde der Fall zu den Akten gelegt. „Es war uns erst mit dem heutigen Stand der Wissenschaft möglich, die Spuren eindeutig zuordnen zu können“, sagte ein Sprecher der Darmstädter Staatsanwaltschaft am Donnerstag. „Der Täter ist tot, die Tat bleibt ungesühnt, aber der Fall ist aufgeklärt.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Gruselig: Was eine Mutter auf dem Ultraschallbild sieht, lässt sie schaudern
Gruselig: Was eine Mutter auf dem Ultraschallbild sieht, lässt sie schaudern
Hitzetod in Kinderzimmer: Luis (2) stirbt - Vater hatte Türklinke abmontiert - erschreckende Details
Hitzetod in Kinderzimmer: Luis (2) stirbt - Vater hatte Türklinke abmontiert - erschreckende Details
„Es wird schwerfallen, das zu sehen“: Mutter postet bewegendes Bild ihres krebskranken Sohnes (4) 
„Es wird schwerfallen, das zu sehen“: Mutter postet bewegendes Bild ihres krebskranken Sohnes (4) 
Mysteriöse Hundekrankheit ausgebrochen - Offenbar erster Fall in Deutschland aufgetreten
Mysteriöse Hundekrankheit ausgebrochen - Offenbar erster Fall in Deutschland aufgetreten

Kommentare