„Melde dich“

Verzweifelte Suche nach Frau mit Dürüm! Schild an Döner-Laden sorgt für Aufsehen - „Warum Menschen das tun?“

Dönerspieß
+
Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen.

Ein Mann wollte in Berlin nur einen Döner holen und traf dort auf eine Frau, die ihm nicht mehr aus dem Kopf ging. Seine Art nach ihr zu suchen ist eine ganz spezielle.

  • Durch das Coronavirus lernt man nicht mehr so leicht neue Leute kennen.
  • Ein Mann in Berlin traf aber beim Kaufen eines Döners auf seine Traumfrau.
  • Er versucht sie ausfindig zu machen - seine Methode geht viral.

Berlin - Neue Bekanntschaften machen und Dating ist durch das Coronavirus eher eine Seltenheit geworden. Während man früher noch als Paar oder beim ersten Date in Restaurants essen gehen konnte, muss man heute mit Takeaway auskommen. Dadurch, dass die Möglichkeit des Kennenlernens eines neuen potenziellen Partners oder einer Partnerin in Bars oder Clubs auch noch wegfällt, greifen viele einfach auf Dating-Apps wie Tinder zurück. Keine schlechte Idee - ein Mann aus Berlin versuchte auf der Suche nach seiner Traumfrau aber etwas ganz anderes.

Am 5. Januar soll sich ein Mann gegen 20 Uhr in der Schönhauser Allee in Berlin einen Döner geholt haben. Mit dem, was dann geschah, hatte er wohl niemals gerechnet. Er befand sich nämlich nicht alleine in dem Kebab-Restaurant. Eine Frau hatte sich zur selben Zeit dort ebenfalls einen Döner geholt. Dabei soll es zwischen den beiden gefunkt haben, was sich durch intensiven Blickkontakt sowie Lachen äußerte. Zumindest scheint es so durch die Maske ausgesehen zu haben, die sie beide trugen, da das Tragen von Masken noch immer Pflicht ist, um präventiv gegen das Coronavirus vorzugehen.

Berlin: Mann überrascht mit Aktion, um eine Frau zu finden

Obwohl das Gesicht der Beiden bedeckt war, schien die Dame bei ihm großen Eindruck hinterlassen zu haben. Nur beging der Berliner einen entscheidenden Fehler - er versäumte es sie anzusprechen. Dafür brachte er kurze Zeit später aber eine äußerst mutige Aktion, die für enorm viel Aufmerksamkeit sorgte. Um die Frau mit den „tollen blauen Augen“ ausfindig zu machen, hängte der Mann nämlich kurzerhand mitten in Berlin ein großes Pappschild an einem Baum auf.

Handschriftlich widmete er auf dem Schild eine persönliche Botschaft an die Frau aus dem Dönerladen. Er schrieb Dinge wie „Du bist mit einem Dürüm Halloumi weggegangen, ich leider ohne deinen Namen zu kennen.“ und „Vielleicht bestellen/essen wir den nächsten Dürüm gemeinsam?“.

Berlin: Liebes-Botschaft geht viral - konnte er sie finden?

Am Ende hinterließ der Berliner dann noch seine Telefonnummer. Seine Nachricht an die Frau ging kurze Zeit später viral auf Instagram. Die Kommentare darunter hätten gar nicht unterschiedlicher ausfallen können. Während viele die Idee mit dem Schild unglaublich romantisch und mutig finden, sind andere der Meinung, dass es ein wenig komisch ist. Ein paar kritisieren den Mann auch dafür, dass er die Frau nicht direkt angesprochen hat, als er sie im Kebab-Restaurant gesehen hat. „Warum Menschen das tun? Warum hat er nicht geredet, als er es konnte? Ich werde niemanden daten, der so unsicher von sich selbst ist.“

Die Geschichte lässt auf jeden Fall Hoffnung aufkommen, dass eine Liebesgeschichte auch zu Coronazeiten noch möglich ist. Ob der Mann die Frau letztendlich gefunden hat, bleibt aber leider ein Rätsel. (lp)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare