Prozess geht weiter

Nach bestialischem Doppelmord: Großeltern verzweifelt - Wo ist das Baby?

Doppelmord in Iserlohn: Großeltern wollen ihr Enkelkind sehen.
+
Doppelmord in Iserlohn: Großeltern wollen ihr Enkelkind sehen.

Wo ist das Baby, das durch das zweifache Tötungsdelikt am Iserlohner Bahnhof zur Vollwaise wurde? Die Großeltern sind verzweifelt.

Hagen/Iserlohn - Nach dem bestialischen Eifersuchts-Doppelmord am Bahnhof in Iserlohn (NRW) wollen die Großeltern des verwaisten Babys ihr Enkelkind sehen.

Doch vor dem Landgericht Hagen gab es keine Antworten. „Ich bitte euch!“, wandte sich der 33-jährige Neffe des im August 2019 mit vielen Messerstichen getöteten Kindsvaters an alle Prozessbeteiligten.

In der Verhandlung kamen schreckliche neue Details zum Doppelmord ans Licht, schreibt Come-On.de*. Der Täter hatte sein späteres Opfer getroffen, aber nicht erkannt. Er soll ihm gesagt haben: „Wenn ich den finde, der auf dem Bild ist, bringe ich ihn um.“

*Come-On.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare