Digitale Entwicklung vorantreiben

Ganz Dortmund bekommt schnelles Internet – dafür muss die Stadt ordentlich blechen

In Dortmund soll es bald überall schnelles Internet geben.
+
In Dortmund soll es bald überall schnelles Internet geben.

Ein einwandfreier Zugang zu schnellem Internet ist in Dortmund derzeit noch nicht überall möglich. Das soll sich jetzt endlich ändern.

Man könnte meinen, in einer Stadt wie Dortmund hätte im Jahr 2020 jeder jederzeit und überall Zugang zu schnellem Internet. Doch bisher gab es im Stadtgebiet stellenweise nicht überall eine einwandfreie Internetverbindung. An diesem Problem arbeitet die Stadt schon länger – jetzt kommt die Sache endlich ins Rollen, wie RUHR24.de berichtet.*

Aktuell sind in Dortmund 3.199 sogenannte Adresspunkte (ein Gebäude, nicht Haushalt oder Einzelanschluss) unterversorgt. Doch diese Internet-Lücken, die sich in Dortmund in der ganzen Stadt auf verschiedene Gebiete verteilen, sollen nun abgebaut werden.* Konkret bedeutet das, dass demnächst 7.532 Haushalte, 941 Unternehmen und 154 institutionelle Nutzer wie Schulen ans Glasfasernetz gebracht werden.

Um auch die unterversorgten Bereiche Dortmunds an das Breitbandnetz anzuschließen, wird der Ausbau laut den Angaben der Stadt mit insgesamt rund 97,3 Millionen Euro gefördert. Und auch die Stadt muss für das flächendeckende Internet tief in die Tasche greifen. Sie trägt zehn Prozent der Kosten, das macht mindestens 9,7 Millionen Euro aus. Der Rest werde durch Fördermittel finanziert. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare