„Keine Infektionsherde“

Nach Corona-Konferenz mit Merkel: Dortmunds OB Sierau spricht sich für Großveranstaltungen aus

Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau spricht
+
Dortmunds OB Ullrich Sierau nahm am Freitag an einer Videokonferenz mit Angela Merkel teil.

Ullrich Sierau (SPD), Oberbürgermeister von Dortmund, sieht in Großveranstaltungen wie BVB-Heimspielen kein großes Corona-Risiko. Am Freitag nahm er an einer Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) teil.

Dortmund - Angesichts steigender Infektionen hat sich Angela Merkel am Freitag in einer Video-Konferenz mit den Bürgermeistern der elf größten deutschen Städte beraten. Dabei ging es um zu ergreifende Maßnahmen, sollte die wichtige Kennziffer der 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten werden, berichtet RUHR24.de*.

Ullrich Sierau (SPD), Oberbürgermeister von Dortmund, sprach sich im Nachgang für das verantwortungsbewusste Durchführen von Großveranstaltungen* aus. In Dortmund hätten sich diese nicht als Infektionsherde erwiesen.

Als Beispiele nennt der 64-Jährige unter anderem die Heimspiele der Fußball-Herren und Handball-Damen von Borussia Dortmund, den Pop-up-Freizeitpark Fundomio oder die Veranstaltungsreihe Ruhrhochdeutsch. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare