Herzkrankheit

Drahtzieher von Anschlag auf das World Trade Center von 1993 gestorben

+
Omar Abdel Rahman (r.) im April 1993.

New York - Der als Drahtzieher des Anschlags auf das New Yorker World Trade Center im Jahr 1993 geltende Scheich Omar Abdel Rahman ist in einem US-Gefängnis gestorben.

Der blinde Ägypter starb am Samstag in einer Haftanstalt im Bundesstaat North Carolina im Alter von 78 Jahren nach einem langen Kampf gegen Diabetes und gegen eine Herzkrankheit, wie das US-Justizministerium mitteilte.

Omar Abdel Rahman galt als geistlicher Anführer radikaler Islamisten. Er hatte die radikale Gruppe Gamaa Islamija in Ägypten gegründet, bevor er in die USA auswanderte. 1993 wurde er dort inhaftiert, 1995 wurde er wegen der Verschwörung zu Anschlägen auf Ziele in New York sowie auf den damaligen ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak zu lebenslanger Haft verurteilt. Bei dem Anschlag auf das World Trade Center wurden 1993 sechs Menschen getötet und rund tausend weitere verletzt.

Seit 2006 sorgten sich die US-Behörden um die Gesundheit des 1938 geborenen Diabetikers. 2012 hatte der damalige ägyptische Präsident Mohammed Mursi Abdel Rahmans Überführung nach Ägypten aus humanitären Gründen gefordert und die USA um einen Gefangenenaustausch gebeten.

In Ägypten bestätigte Abdel Rahmans Sohn Mohamed Omar der Nachrichtenagentur AFP die Todesnachricht. Die Familie habe die ägyptischen und US-Behörden kontaktiert, damit der Leichnam nach Ägypten überführt werde.

AFP

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
Alarm an Deutschlands beliebtestem See - mit gravierenden Folgen für die Region
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
In den Armen dieses Moderators stirbt ein Fremder - dann bekommt der Radiomann eine unerwartete Nachricht
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik
Ryanair-Maschine landet unplanmäßig in Frankfurt - 33 Passagiere in Klinik

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.