Versuchter Mord in Lübeck

Drama in Shell-Tankstelle! Mann hält Kassierer Waffe an Kopf - dann schießt er

+
Ein 20-Jähriger bedrohte den 43-jährigen Kassierer einer Shell-Tankstelle in Lübeck erst mit einer Waffe, dann drückte der junge Mann in Schleswig-Holstein ab.

Ein Mann drückte dem Kassierer in einer Shell-Tankstelle in Lübeck eine Waffe an den Kopf. Es kam zum Drama in Schleswig-Holstein. Dann schoss der Täter.

  • In Lübeck betankte ein 20-jähriger Mann sein Auto und fuhr ohne zu bezahlen davon
  • Kurz darauf kehrte der junge Mann zurück und betrat die Shell-Tankstelle mit einer Schusswaffe
  • Der 20-Jährige hielt dem 43-jährigen Kassierer die Waffe an den Kopf und drückte ab
  • Es kam zum Drama in Schleswig-Holstein

Lübeck - Am Montag (2. September 2019) ist es an einer Shell-Tankstelle in Lübeck im Stadtteil Buntekuh zu einem unfassbaren Vorfall gekommen. Nachdem ein 20-Jähriger sein Auto betankt hatte, fuhr der junge Mann davon - ohne zu bezahlen. Kurze Zeit später kehrte der 20-Jährige allerdings zurück, doch in der Hand hatte er eine Schusswaffe. Die Waffe hielt der junge Mann schließlich dem 43-jährigen Kassierer einer Shell-Tankstelle an den Kopf. Dann drückte der 20-jährige Mann ab. Über das Tankstellen-Drama in Schleswig-Holstein berichtet nordbuzz.de*.

Lübeck: Junger Mann betritt Shell-Tankstelle in Schleswig-Holstein mit Schusswaffe

Am frühen Montagmorgen (2. September 2019) hatte ein 20-Jähriger den 43-jährigen Kassierer einer Shell-Tankstelle in Lübeck-Buntekuh mit einer Schusswaffe bedroht. „Der Tatverdächtige soll dabei den Abzug der Waffe betätigt haben, jedoch ohne, dass diese auslöste“, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Lübeck mit. 

In der Folge hielt der junge Mann, der zuvor sein Auto betankt hatte und dann einfach davongefahren war, die Schusswaffe mehrfach abwechselnd an die linke und rechte Schläfe des 43-jährigen Opfers. Doch trotz wiederholter Versuche habe die Waffe nicht ausgelöst. Der Kassierer einer Shell-Tankstelle sah in Schleswig-Holstein seine Chance.

Lübeck: 20-Jähriger schießt auf Kassierer einer Shell-Tankstelle - doch die Waffe löst nicht aus

Der Kassierer der Shell-Tankstelle im Lübecker Stadtteil Bunthekuh leistete erheblichen Widerstand und lieferte sich eine körperliche Auseinandersetzung mit dem 20-Jährigen. Währenddessen soll der junge Mann wiederholt versucht haben, mit der Waffe auf den 43-Jährigen zu schießen, berichtet kn-online. Dem Opfer aus Schleswig-Holstein gelang jedoch die Flucht. 

Der Kassierer der Shell-Tankstelle in Lübeck stoppte ein Auto, der Zeuge konnte die Polizei alarmieren. Doch noch bevor die Beamten eintrafen, soll es dem 20-jährigen Angreifer gelungen sein, mindestens drei Schüsse im inneren der Shell-Tankstelle in Schleswig-Holstein abgegeben zu haben. Wie sich später allerdings herausstellte, handelte es sich bei der Waffe um eine Schreckschusspistole.

Bei einem weiteren Drama in Schleswig-Holstein bestätigte ein DNA-Abgleich die schlimmsten Befürchtungen im Fall der vermissten Nathalie M. aus Stadum bei Flensburg.

Lübeck: 43-jähriger Kassierer der Shell-Tankstelle kann flüchten und Polizei alarmieren

Die Polizei Lübeck nahm den 20-Jährigen schließlich in der Shell-Tankstelle fest, obwohl der Mann erheblichen Widerstand leistete. Das Amtsgericht Lübeck hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und des Haftgrundes der Fluchtgefahr gegen den 20-jährigen erlassen, teilte die Polizei in Schleswig-Holstein mit. 

Der 43-jährige Kassierer der Shell-Tankstelle im Lübecker Stadtteil Buntekuh kam dagegen mit leichten Verletzungen davon. Der 20-jährige Beschuldigte soll seinem Opfer mindestens einmal mit der Waffe auf den Kopf geschlagen haben, der 43-jährige Kassierer einer Shell-Tankstelle in Schleswig-Holstein zog sich dabei eine Beule sowie weitere leichte Blessuren zu, berichtet kn-online. Die Ermittlungen zum versuchten Mord in Lübeck laufen.

Dagegen wird in Kiel die 15-jährige Walaa vermisst, von dem jungen Mädchen aus Schleswig-Holstein fehlt jede Spur. Dagegen wollte ein Mann in Schleswig bei Kiel seine Taxifahrt nicht bezahlen, der Fahrer rief die Polizei - plötzlich fiel ein Schuss.

Nag

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Gruselig: Was eine Mutter auf dem Ultraschallbild sieht, lässt sie schaudern
Gruselig: Was eine Mutter auf dem Ultraschallbild sieht, lässt sie schaudern
Verheerender Brand in Krankenhaus fordert ein Todesopfer: Dementer Patient unter Verdacht
Verheerender Brand in Krankenhaus fordert ein Todesopfer: Dementer Patient unter Verdacht
Zwei Frauen im Ägypten-Urlaub ermordet - neue Details schockieren
Zwei Frauen im Ägypten-Urlaub ermordet - neue Details schockieren
Hitzetod in Kinderzimmer: Luis (2) stirbt - Vater hatte Türklinke abmontiert - erschreckende Details
Hitzetod in Kinderzimmer: Luis (2) stirbt - Vater hatte Türklinke abmontiert - erschreckende Details

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion