Betrug in Millionenhöhe

Drei Mitglieder der "Pillen-Bande" verurteilt

Potsdam - Gefälschte Potenzpillen und Schlankheitsmittel - damit machte die "Pillen-Bande" Millionen. Jetzt gibt es erste Urteile gegen einzelne Mitglieder.  

Das Landgericht Potsdam hat erste Urteile gegen Mitglieder der sogenannten „Pillen-Bande“ gesprochen.

Die Männer hatten Internet-Portale betrieben, in denen gefälschte Potenz- und Schlankheitsmittel in riesigen Mengen verkauft wurden. Dabei sollen sie Einnahmen in Millionenhöhe erzielt haben.

Ein 29-Jähriger wurde zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Zwei Mittäter erhielten Bewährungsstrafen. Das Gericht sprach sie des banden- und gewerbsmäßigen Betrugs schuldig.

Im März begann der erste Prozess gegen acht mutmaßliche Täter; es sind Termine bis Mitte Dezember geplant. Für einen Prozess gegen den mutmaßliche Bandenchef gibt es noch keinen Termin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Entwarnung nach Alarm am Flughafen Tegel
Entwarnung nach Alarm am Flughafen Tegel
Lkw kippt auf Geländewagen und tötet Mutter und Sohn
Lkw kippt auf Geländewagen und tötet Mutter und Sohn
Pizzabote baut Unfall - und die Polizei reagiert großartig
Pizzabote baut Unfall - und die Polizei reagiert großartig
Feuerwehrmann eilt zu Einsatz und sieht seine sterbende Frau
Feuerwehrmann eilt zu Einsatz und sieht seine sterbende Frau

Kommentare