Polizei muss einschreiten

Dreijähriges Kind alleine im Zug unterwegs

Hildesheim - Ein dreijähriges Mädchen ist in Niedersachsen unfreiwillig alleine mit der Bahn gefahren.

Der Regionalzug setzte sich am Mittwoch in Goslar in Bewegung, als der Vater und seine zweite Tochter noch auf dem Bahnsteig standen. Die Polizei nahm die Dreijährige in Hildesheim in Empfang.

Der 44-Jährige habe die kleine Luljeta in Goslar in den Zug gesetzt, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei. Anschießend wollte der Vater weiteres Gepäck und seine zweite Tochter vom Bahnsteig holen. In diesem Augenblick schlossen sich die Türen und der Zug fuhr mit dem kleinen Mädchen ab.

Der Vater alarmierte die Polizei, die ihrerseits den Zugbegleiter informierte. „Unterdessen hatte sich schon eine Reisende des verstörten kleinen Mädchens angenommen“, sagte der Polizeisprecher. Als die Kleine dann während der Fahrt mit ihrem Vater telefonieren konnte, sei das Kind beruhigt gewesen.

In Hildesheim nahm die Bundespolizei die Dreijährige mit zur Wache und hielt sie mit Getränken und aus der Weihnachtszeit übriggebliebenem Süßwaren bei Laune. Bald darauf konnte der Vater, der mit einem Taxi hinterhergefahren war, seine Tochter in die Arme schließen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Mann klaut Frau Fahrrad - aber die holt es sich total genial zurück
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Horror auf Mallorca: Mann schießt mit Schrotflinte in Café um sich
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
10-Jähriger stolpert in Wüste - und entdeckt einen unfassbar alten Schatz
10-Jähriger stolpert in Wüste - und entdeckt einen unfassbar alten Schatz

Kommentare