Trockenheit in Rheinland-Pfalz

Droht der Notstand? Erste Gemeinden zum Wassersparen aufgerufen

Ein Glas Wasser wird unter dem Wasserhahn gefüllt (Symbolfoto)
+
Droht wegen anhaltender Trockenheit einer Wasser-Knappheit in Rheinland-Pfalz (Symbolfoto)

Wegen der anhaltenden Trockenheit greifen Gemeinden in Rheinland-Pfalz schon zu drastischen Maßnahmen. Steht der Wasser-Notstand kurz bevor?

Die anhaltende Trockenheit macht Experten Sorgen. In Rheinland-Pfalz haben nun erste Gemeinden zum Wassersparen aufgerufen. Noch gebe es bei der Wasserversorgung zwar keinen akuten Notstand, sagt der Referent für Wasserwirtschaft beim Städte- und Gemeindebund Rheinland-Pfalz, Thomas Rätz, am Montag in Mainz. „Aber es gibt Signale, die zeigen, dass es enger wird.“ In einigen Gemeinden wurden bereits Verbote erlassen, um die Grundversorgung mit Trinkwasser sicherzustellen. So dürfen zum Beispiel keine Pools oder Planschbecken mehr befüllt und keine Grünflächen mehr bewässert werden.

LUDWIGSHAFEN24* berichtet über die aktuellen Entwicklungen in Rheinland-Pfalz und welche Gemeinden von den Verboten wegen des drohenden Wassermangels betroffen sind.

Auch interessant

Kommentare