Impfverweigerer werden zur Gefahr

Droht eine vierte Corona-Welle im Herbst? RKI fodert höhere Impfbereitschaft

Dr. Lothar H. Wieler hält eine Rede.
+
Das RKI rund um Prof. Dr. Lothar H. Wieler hofft auf eine hohe Impfbereitschaft.

Im Zuge der rasanten Ausbreitung der Delta-Variante warnt das RKI vor einer vierten Corona-Welle. Die Impfbereitschaft in Deutschland müsse weiterhin steigen.

Berlin – Die Delta-Variante greift bundesweit um sich. Um so wichtiger, dass sich nun ein Großteil der Bevölkerung immunisiert. Das Robert-Koch-Institut veranschaulicht nun die Dringlichkeit der Corona-Impfungen. So legten die Wissenschaftler eine Prognose vor, wie hoch die Impfquote sein muss, um eine vierte Corona-Welle im Herbst abwenden zu können*. Die Zahlen belegen, dass es noch ein weiter Weg zum umfassenden Schutz der Gesellschaft ist.

Rund 56 Prozent der Deutschen haben eine Erstimpfung erhalten, etwa 39 Prozent sind bereits vollständig geimpft. Nach Auswertungen des Robert-Koch-Instituts muss die Impfquote allerdings deutlich erhöht werden. 85 Prozent der 12- bis 59-Jährigen müssten vollständig geimpft sein, bei Menschen ab 60 Jahren seien es gar 90 Prozent. Trotz der einsetzenden Impfmüdigkeit, die tausende Termine verstreichen lässt*, zeigt sich das RKI zuversichtlich, das Impfziel erreichen zu können. Gleichermaßen stellt das Institut nun eine klare Forderung. *24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare