Polizei nimmt Mitschüler fest

Vermisstes Mädchen (14) tot in Keller von Abbruch-Haus gefunden - Nun die dramatische Wende

Das Wappen der Polizei Nordrhein-Westfalen und der Schriftzug "Polizei" sind auf einem Polizeiauto zu sehen
+
Die Polizei in Duisburg hat ein vermisstes Mädchen tot aufgefunden. (Symbolbild).

Ein Mädchen im Alter von 14 Jahren ist am Samstag tot in Duisburg gefunden worden. Die Polizeibeamten hatten aufgrund einer Vermisstenanzeige nach ihr gesucht. Nun die Wende.

  • Im Keller eines Abbruchhauses in Duisburg-Hochfeld wurde die Leiche eines Mädchens gefunden.
  • Ihr Bruder hatte sie am Tag zuvor bei der Polizei als vermisst gemeldet.
  • Zu den Todesumständen liegen bisher keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Update vom 12. Oktober 2020: Es ist ein tragisches Unglück, durch das ein erst 14 Jahre altes Mädchen am Wochenende sein Leben verloren hatte. Wie die Polizei zunächst erklärt hatte, sei das als vermisst gemeldete Mädchen tot in einem Abbruch-Haus aufgefunden worden. Die naheliegendste Vermutung: der Teenager verunglückte auf dem Grundstück. Doch nun die dramatische Wende, der Freund des toten Mädchens gestand die Tat an der 14-Jährigen.

Wie Bild nun berichtet, soll der ebenfalls erst 14 Jahre alte Junge die Tat am Sonntag gestanden haben. Wieso der Teenager seine Freundin umgebracht haben soll, sei demnach noch immer unklar. Ein Motiv habe der 14-Jährige demnach nicht preisgegeben. Die 14-Jährige wurde offenbar in der Ruine erschlagen.

Nachdem die Leiche des Mädchens am Samstag in der Abbruch-Ruine gefunden worden war, habe die Polizei den Tatort gemeinsam mit ihrem Freund betreten. Die beiden sollen sich am Freitagabend, dem Abend ihres Verschwindens, getroffen haben. Wie Bild berichtet, sollen die beiden Teenager kein Paar gewesen sein. Es habe sie jedoch eine enge Freundschaft verbunden. Demnach soll nun Haftbefehl gegen den 14-Jährigen erlassen worden sein.

Unterdessen gibt es auch im Fall einer seit mehr als fünf Jahren vermissten Frau traurige Gewissheit.

Duisburg: Vermisstes Mädchen (14) tot in Keller von Abbruch-Haus gefunden: Ermittlungen dauern an

Ursprungsmeldung vom 10. Oktober 2020: Duisburg - Am Samstagabend nahm die Suche nach einem vermissten Mädchen in Duisburg ein trauriges Ende. Polizeibeamte bargen den Leichnam der 14-Jährigen in einem Abbruchhaus in der Heerstraße im Stadtteil Hochfeld. Das Mädchen war am Tag zuvor von ihrem älteren Bruder bei der örtlichen Polizei als vermisst gemeldet worden.

Nach der Anzeige hatten sowohl die Beamten als auch Familienangehörige nach der Schülerin gesucht, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in einem gemeinsamen Statement bekannt gaben. Für die intensiven Suchmaßnahmen waren demnach „sowohl ein Polizeihubschrauber als auch ein Mantrailer-Spürhund angefordert worden“. Die 14-Jährige sei schließlich von einem Einsatztrupp der Polizei gefunden und durch Kräfte der Duisburger Feuerwehr geborgen worden.

Bruder und Begleitung des Mädchens konnten Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen

Vor ihrem Verschwinden war das Mädchen laut Polizei-Angaben mit einem gleichaltrigen Jungen unterwegs gewesen. „Dieser wurde noch am Abend des 9. Oktober in Düsseldorf aufgegriffen und zu seinen Eltern zurückgebracht“, so heißt es in der Pressemeldung weiter. Sowohl der Junge als auch der Bruder des verstorbenen Mädchens konnten Angaben zu ihrem möglichen Aufenthaltsort machen. Ihr Bruder soll ihr Handy über eine App geortet haben, wie Bild.de berichtet.

Totes Mädchen (14) in Duisburg: Die Todesumstände sind bisher noch unklar

Nach dem traurigen Fund ordnete die Staatsanwaltschaft Duisburg eine Obduktion des Leichnams an. Die Kriminalpolizei führt indessen mehrere Vernehmungen durch. Zu den Umständen, unter denen das Mädchen zu Tode gekommen ist, lägen bislang aber keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Gegenüber Bild.de sagte ein Polizeisprecher, dass es vorstellbar sei, dass das Mädchen in der maroden Bausubstanz eingebrochen sei. Das Blatt will wissen, dass die Leiche des Mädchen unter Schutt und Geröll im Keller gelegen habe, darüber soll ein Loch in der Decke zum Erdgeschoss geklafft haben. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Auch ein Verbrechen ist noch nicht ausgeschlossen. (mam)

Erst im Juli war in Nordrhein-Westfalen auch eine 22-Jährige nach ihrem Verschwinden tot aufgefunden worden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare