1. tz
  2. Welt

Streit um Saftflaschen-Design: Edeka gelingt Teilerfolg gegen Granini

Erstellt:

Von: Laura May

Kommentare

Wendung im Rechtsstreit zwischen Eckes-Granini und Edeka: Das Oberlandesgericht Köln sieht keine zu große Ähnlichkeit zwischen den Behältnissen.

Köln – Nach anfänglicher Niederlage hat Edeka einen Etappensieg im Rechtsstreit gegen Eckes-Granini eingefahren. Es geht um die Nachahmung der ikonischen Granini-Saftflasche. Das Oberlandesgericht Köln (Nordrhein-Westfalen) habe einen klaren Unterschied zwischen der Originalflasche und der Flasche von Edekas Eigenmarke „Albi“ feststellen können.

Granini-Säfte in Edeka und Netto: Eilantrag wegen Albi-Flaschen

Nach dieser Feststellung bei der mündlichen Verhandlung an diesem Freitag (6. Mai) zog Eckes-Granini wohl den Eilantrag auf Stopp von Bewerbung und Verkauf der Albi-Flaschen gegen die Netto Marken-Discount Stiftung & Co KG umgehend zurück, berichtete ein Gerichtsreporter auf Anfrage der Lebensmittel Zeitung.

Der Streit zieht sich bereits seit rund eineinhalb Jahren. Im April sah es so aus, als würden sich die beiden Parteien einigen. Eckes-Granini Chef Tim Berger sprach von „sehr konstruktiven Gesprächen“ mit Edeka.

Eine Reihe Granini-Saftflaschen steht im Supermarktregal
Eckes-Granini führt mit Edeka einen Rechtsstreit über die Form der Flasche. © imago

(Mit unserem brandneuen Verbraucher-Newsletter bleiben Sie immer auf dem neusten Stand in Sachen Verbraucherinformationen und Produktrückrufe.)

Edeka vs. Granini: Preis-Streit zwischen Supermarkt und Saft-Hersteller

Vorausgegangen war dem Ganzen ein langer Streit über die Preise der Säfte von Eckes-Granini bei Edeka und dessen Discouter-Tochter Netto. Granini forderte eine Preiserhöhung um sechs Prozent, wegen der enormen Preissteigerung, höheren Rohstoffpreisen und der Knappheit von Glas und recyceltem PET für Flaschen.

Edeka sah das anders und gründete kurzerhand eine eigene Saftmarke namens „Albi“. Über die Form der Flaschen entfachte sich in Folge ein Rechtsstreit. Eckes-Granini sieht in den Albi-Flaschen eine Kopie des Originals, Edeka bestreitet das. Anfang 2021 bekam das Original vor dem Landesgericht recht: Edeka dürfe seine neuen Flaschen weder verkaufen, noch bewerben. 

Wie Lebensmittel Zeitung berichtet, hat Netto seit dieser Woche wieder Albi-Flaschen im Sortiment. Ihr Design unterscheide sich aber deutlich von der bauchigeren Form der Granini-Behältnisse.

Auch interessant

Kommentare