„Oje“

Mann kauft Wein und sieht ungewöhnlichen Etikett-Aufdruck - Edeka reagiert prompt

Ein Etikett von Edeka sorgte für Verwunderung bei einem Kunden.
+
Ein Etikett von Edeka sorgte für Verwunderung bei einem Kunden.

Ein Aufdruck auf einer Weinflasche von Edeka sorgt für Aufsehen. Ein Posting auf Facebook veranlasst sogar den Supermarkt zu einer Reaktion.

München / Berlin - Viele Edeka-Kunden in Bayern mussten zuletzt stark sein. Mitten in den Sommerferien in Bayern stieß ein Angebot einigen Kunden wirklich übel auf. Nun sorgt eine andere Entdeckung für Aufsehen - sogar der Supermarkt selbst meldete sich via Facebook zu Wort.

Ungewöhnlicher Etikett-Aufdruck - Edeka reagiert prompt

„Wenn man zu Hause erst entdeckt, dass man dafür eigentlich überhaupt kein Geld hätte zahlen müssen“, schrieb ein Edeka-Kunde auf Facebook und fügte ein Emoji mit Sonnenbrille an. Er hatte in einer Filiale in Berlin einen Wein gekauft. Mit seinem Kommentar spielte er auf ein Etikett-Aufkleber auf einer Weinflasche an. Dieser ist auf dem Bild, das der Facebook-User anfügte, recht deutlich zu erkennen. Neben Informationen zum Wein im Allgemeinen steht in einem kleinen weißen Rechteck auf der linken oberen Seite des Etiketts „Unverkäufliches Muster“ geschrieben.

Wie die Flasche in das Sortiment von Edeka gelangen konnte, bleibt unklar. Auch die Antwort des Supermarktes, die der Kunde prompt erhielt, gibt keinen Aufschluss darüber. „Oje“, begann das Unternehmen seine Rückmeldung, „das kannst du ja nochmal mit unseren Kolleg:innen im Markt besprechen.“ Dann fügte Edeka unter Verwendung eines lachenden Emojis an: „Lass ihn dir trotzdem schmecken.“

Eine nicht ganz so erfreuliche Entdeckung machte hingegen eine Edeka-Kundin an der Käsetheke. Auch ein Gender-Glas sorgte zuletzt für Entrüstung. „Beschriftet das in echtem Deutsch oder wir kaufen es nicht mehr“, lautete einer von mehreren Kommentaren. Der Supermarkt konterte die Kritik* allerdings prompt. (mbr) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare