Supermarkt reagiert

Edeka-Kundin macht Schreck-Entdeckung in Hackfleisch: „Das ist mal Bio“

Edeka-Einkauf-Filiale
+
Ein Produkt in einer Edeka-Filiale verärgert eine Kundin.

Nach einem Edeka-Einkauf macht eine Kundin beim Kochen eine unschöne Entdeckung. Auf Facebook beschwert sich die Frau bei dem Supermarkt. Nicht jeder Verbraucher stimmt ihr zu.

München - Ein Blick auf die Verkaufspalette in Supermarkt-Regalen zeigt: Bio-Produkte werden bei Verbrauchern immer beliebter. Wer sich Bio-Artikel kauft, greift häufig etwas tiefer in den Geldbeutel - und erwartet im Gegenzug ein hochwertiges Produkt. Eine unschöne Entdeckung machte kürzlich jedoch eine Edeka-Kundin. Als sie nach ihrem Einkauf Hackfleisch anbraten wollte, entdeckte sie in dem - laut ihrer Aussage - Bio-Produkt Plastikschnipsel.

Nach Einkauf bei Edeka: Kundin entdeckt Plastikschnipsel im Bio-Hackfleisch

In einem Facebook-Post auf der Edeka-Seite berichtet die Frau über ihren Ekel-Fund. Auf dem veröffentlichten Foto brutzelt im Hintergrund bereits das Hackfleisch im Topf. Im Vordergrund sind - vermutlich auf dem Zeigefinger der Kundin - kleine blaue Plastikschnipsel zu sehen. „Hm, lecker bio-Hack mit Plastikschnipseln...“, schreibt sie darunter.

Plastikschnipsel im Bio-Hackfleisch: Diesen Ekel-Fund macht eine Edeka-Kundin sauer.

Edeka hat auf den Vorwurf bereits reagiert. „Danke für deinen Hinweis. Wir leiten das an unseren Kundenservice weiter. Bitte schick uns per PN deine E-Mail Adresse und Telefonnummer. Die Kollegen melden sich bei dir“, kommentiert die Supermarkt-Kette unter den Post.

Edeka reagiert auf Kundenbeschwerde - Meinungen der User auf Facebook gespalten

Aber auch andere Kommentare sind darunter zu lesen. Die Meinungen der Verbraucher gehen jedoch auseinander. „So bringt man sein Plastik auch los! Sowas dürfte überhaupt nicht passieren! Haben die keine Maschinen die das aussortieren! Vielleicht wäre das nicht passiert, wenn man Personal hingestellt hätte“, schreibt etwa eine wütende Facebook-Userin.

Manche sehen die Situation deutlich gelassener. „Das bissl Plastik ...? Guckt Euch mal an, wieviel Plastik unsere Nahrungsmittelkette enthält.... Unsere Erde ist ne Müllkippe Und auch Ozeane reinigen sich nicht selbst“ und „Gibt schlimmeres, sowas passiert schonmal. Sie hat es gemerkt gut, deswegen muss man nicht so ein Aufstand machen“, kommentieren andere.  

Der gutgemeinte Rat einer Userin, der die Hackfleisch-Debatte auf den Punkt bringt: „Am Besten man kauft nur noch beim heimischen Metzger! Er wird sich sicher freuen!“

Ein skurriler Edeka-Zettel aus München sorgt für Gelächter - ein User hat nach eigenen Angaben sogar vor Lachen sein Essen wieder ausgespuckt. Weitere Artikel über Vorfälle und Rückrufe in Edeka-Filialen lesen hier. *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA (kof)

Auch interessant

Kommentare