Supermarkt reagiert

Edeka-Nudeln sorgen für Aufregung - „DAS sollen 3 Portionen sein?“

Eine Packung Nudeln von Edeka.
+
Diese Nudeln sorgten bei einem Edeka-Kunden für Aufregung. (Screenshot)

Die Versprechen, die auf Produktverpackungen stehen, werden nicht immer eingehalten. Ein Edeka-Kunde zeigte seinen Ärger nun in einem Facebook-Beitrag.

München - Wenn Kunden unzufrieden mit ihrem Einkauf sind, steht es ihnen zu, das Problem beim Unternehmen anzusprechen. Früher mussten die Leute dafür in den Supermarkt gehen, heutzutage kann man die sozialen Medien nutzen. Letzteres machte ein Edeka-Kunde. Er ließ seinem Ärger über ein Produkt freien Lauf und verfasste einen Facebook-Beitrag.

Edeka-Nudeln sorgen für Aufregung: „DAS sollen 3 Portionen sein?“

„DAS sollen 3 Portionen sein?“, schrieb der Edeka-Kunde und postete dazu ein Bild. Darauf zu sehen ist eine Packung Fusilli mit Tomaten-Sahne-Sauce der Edeka-Eigenmarke „Gut & Günstig“. Daneben platzierte er die eingepackten Nudeln. Die dazugehörige fertige Tomaten-Sahne-Sauce ist auf dem Bild nicht zu sehen. Tatsächlich werden auf der Verpackung des Produktes drei Portionen versprochen – bei einem Gesamt-Inhalt von 375 Gramm. Viel zu viel, wenn es nach dem verärgerten Kunden geht.

„Dieselbe Portionsgröße findest auch bei Knorr, Maggi etc..“, versuchte eine weitere Nutzerin unter dem Facebook-Beitrag zu beschwichtigen. „Ja, weiß ich. Tut aber nichts zur Sache, dass dies KEINE 3 Portionen sind“, verdeutlichte der Mann seine Aufregung. „Vielleicht für 3 Kinder ok, aber ein gestandener Mann, wie ich, hat das auf einem Teller“, führte der Kunde weiter aus.

Nach Nudel-Aufregung: Edeka reagiert auf Facebook-Beitrag

Edeka reagierte in den Kommentaren ebenfalls auf den Post. „Vielen Dank für dein Feedback zu unserer Fusilli“, schrieb das Social-Media-Team der Supermarkt-Kette. Man wolle die Beschwerde an den Kundenservice weiterleiten und sich direkt mit dem verärgerten Kunden in Verbindung setzen, hieß es weiter. Der Mann wurde aufgefordert, die Verpackung – falls möglich – aufzubewahren.

Bereits im August sorgte Edeka mit seinem Sortiment für Aufregung. Pünktlich zum Beginn der Sommerferien in Bayern gab es in einer Filiale bereits die ersten Lebkuchen zu kaufen. Kaufland setzt mit seiner aktuellen Sortiment-Neuheit noch einen drauf. (ph)

Auch interessant

Kommentare