1. tz
  2. Welt

„Zu viele Bananen geordert“: Edeka-Regal platzt aus allen Nähten

Erstellt:

Von: Raffaela Maas

Kommentare

Produkte umgestellt, Probleme mit der Kartenzahlung und obendrauf ein überfülltes Regal, das aus allen Nähten zu platzen droht: Amüsiert teilte eine Edeka-Kundin Twitter ihre Beobachtungen beim Einkaufen.

Potsdam - Innerhalb kürzester Zeit kann sich offenbar vieles verändern. Den Eindruck hatte zumindest eine Edeka-Kundin, die nach zwei Wochen Abwesenheit, erstmals wieder bei dm und bei Edeka einkaufen ging. Sie staunte nicht schlecht über die Veränderungen im Drogeriemarkt und bei Edeka und teilte ihre Beobachtungen schließlich im Netz.

Edeka: Bananen-Regal sorgt für Verwunderung

„Zwei Wochen nicht da und im dm haben sie das feste Haarshampoo umgeräumt, Kartenzahlung geht immer noch nicht, im Edeka ist ein Teil der Beleuchtung kaputt und anscheinend hat man zu viele Bananen geordert“, zählte die Kundin amüsiert ihre Beobachtungen auf. Zudem postete sie einen Schnappschuss der von ihr besuchten Edeka-Filiale auf Twitter. Das Foto zeigte deutlich, worauf die Kundin in ihrer Aussage hinwies: Eine unglaubliche Menge an Bananen stapelte sich in dem Obst-Regal des Supermarktes.

Kundin kauft nach längerer Zeit wieder bei Edeka ein - „Willkommen zurück“

In einem darauffolgenden Tweet erzählte die Kundin außerdem von einem weiteren Ereignis, dass sich im Laden wohl abspielte: „Und wie ich da so weiter die Gänge inspiziere, läuft mir ein kleiner weinender Junge alleine über den Weg, schluchzend, er wollte unbedingt ein Eis, aber aus der anderen Truhe und fand dann den Papa nicht mehr“. Doch dank der schnellen Reaktion des Personals sei der Vater des Kindes auch schnell gefunden worden sein. Ein Nutzer kommentierte schlicht: „Willkommen zurück.“

Zuletzt machte ein Edeka-Kunde eine Entdeckung bei den neuen Wasserflaschen, die es bei Edeka zu kaufen gibt. Unglücklich über die Neuerung teilte er seinen Fund auf Twitter. (rrm)

Auch interessant

Kommentare