1. tz
  2. Welt

Edeka-Salatbesteck sorgt bei Kunden für Stirnrunzeln: „Habt ihr mich grad alt genannt?“

Erstellt:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

„Wir lieben Lebensmitte“ - das Schild verdeckt das „l“ und verwandelt den Edeka-Slogan in etwas ganz anderes.
„Wir lieben Lebensmitte“ - das Schild verdeckt das „l“ und verwandelt den Edeka-Slogan in etwas ganz anderes. © Facebook/Jean-Paul Hinz

Ein Buchstabe kann viel verändern. Das zeigte sich auch wieder bei einem Schnappschuss, den ein Edeka-Kunde aufgenommen hat.

München - Diese „Beleidigung“ springt nicht jedem sofort ins Auge: Ein Edeka-Kunde hat bei Facebook ein Foto aus einer Filiale gepostet. Darauf zu sehen: Mehrweg-Salatbesteck. Eigentlich nichts Besonderes. Dennoch fragt sich der Kunde, ob ihm sein Markt mit diesem Angebot etwas Bestimmtes sagen will, das gar nichts mit dem Besteck zu tun hat.

„Edeka, habt ihr mich gerade alt genannt?“, fragt der Facebook-User. Erst, wenn man sich das Bild genau ansieht, versteht man, wie der Kunde überhaupt zu dieser Vermutung kommt. Die Lösung liegt gar nicht bei den Bestecken, sondern darüber. Das Preisschild nämlich verdeckt den mittlerweile etablierten Edeka-Werbeslogan „Wir lieben Lebensmittel“ genau so, dass jetzt nur noch „Wir lieben Lebensmitte“ dort zu lesen ist.

Edeka-Slogan abgeschnitten: „Aber dafür werden wir von ihnen geliebt“

Zufall - oder Absicht? Wollte ein Edeka-Mitarbeiter dezent die Verbraucher darauf hinweisen, dass solche Art Salatbesteck eher von der älteren Generation benutzt wird? Die Kette reagierte noch nicht auf den Post.

Als Reaktion für diese Beobachtung erntet der Edeka-Kunde in der „Lebensmitte“ aber immerhin lachende Emojis von Betrachtern. Ein Kommentar amüsiert sich mit ihm: „Aber dafür werden wir von ihnen geliebt“, schreibt eine andere Facebook-Nutzerin dazu. (cg)

Man möchte gar nicht genau wissen, was in diesem Edeka abläuft: Eine Stellenausschreibung, die über Twitter die Runde macht, lässt Beobachter schaudern.

Auch interessant

Kommentare