1. tz
  2. Welt

Kundin über Kiwi-„Sonderangebot“ von Edeka entsetzt - muss aber Twitter-Konter einstecken

Erstellt:

Von: Yasina Hipp

Kommentare

Die Preise für Lebensmittel sind derzeit hoch. Supermärkte versuchen, mit Angeboten zu locken - über ein solches regt sich nun eine Edeka-Kundin auf.

Hamburg - Einkaufen kann derzeit richtig teuer sein. Die hohe Inflation treibt die Preise für die Lebensmittel in die Höhe, im Juli 2022 verteuerten sie sich um rund 7,4 Prozent gegenüber dem Juli des Vorjahres. Das ist eine ganze Menge und deutlich spürbar an der Kasse. Kunden von Supermärkten, wie Edeka, Rewe, Lidl und Co. freuen sich deswegen natürlich umso mehr über gute Angebote der Unternehmen. Viele nutzen die Rabatte der Supermärkte, die auch in den Prospekten immer angepriesen werden. Ein solches Angebot von Edeka stößt einem Kunden nun allerdings sauer auf. Die Twitter-Community hat eine andere Meinung.

Edeka-Angebot: Ein Euro für eine XXL-Kiwi

Um den Ärger zu untermauern, postet die Edeka-Kundin ein Foto des Prospekts mit dem Angebot. Darauf zu lesen: „Neuseeländische Kiwi Grün Kl. 1 oder Kiwi Gold Kl. 1 je Stück 1,00 Euro.“ Auf den abgedruckten Kiwis im linken Teil des Bildes ist noch ein kleiner „XXL“-Sticker zu erkennen. Die Twitter-Userin schreibt dazu empört: „Edeka, stellt den Lack weg, Ihr Spinner. Und macht mal n‘ Fenster auf Kipp, ihr braucht frische Luft. Echt jetzt, dringend.“ Ihren Ärger begründet sie, damit, dass auch für eine große Kiwi „1€ als Angebotspreis nicht günstig oder gar normal“ sei.

Mit ihrem Post wolle sie nur auf „den Preisirrsinn aufmerksam“. Selbst kaufe sie keine Kiwis, sondern nur Äpfel. An diesen Punkt schließt sich auch die erste Kritik anderer Twitter-User an, die nicht verstehen, weshalb Kiwis aus Neuseeland hierzulande verkauft werden müssen.

Edeka-Kiwis: Twitter-User finden Preis in Ordnung

Ein User schreibt: „Was erwartest du von neuseeländischen Kiwis? Sich da noch über den Preis aufzuregen, grenzt an Hohn“. Auch andere können den Unmut der Urheberin des Posts nicht ganz nachvollziehen. Einige sind der Meinung, dass ein Euro für eine Kiwi in dieser Größe völlig in Ordnung ist, da auch normale Kiwis um die 50 Cent kosten würden.

Angesichts der aktuellen Situation ist der allgemeine Ärger über steigende Lebensmittelpreise jedoch verständlich. Ob Kiwis aus Neuseeland mehrere tausend Kilometer nach Deutschland gebracht werden müssen, ist wiederum ein anderes Thema.

Auch interessant

Kommentare