Ehrenmord: Sohn ging für Eltern in den Knast

Stockholm - Nachdem ein Afghane wegen eines Ehrenmordes vier Jahre lang im Gefängnis gesessen hat, sind jetzt seine Eltern wegen desselben Mordes verurteilt worden.

Nach seiner Entlassung hatte der Mann erklärt, er habe seine Eltern schützen wollen und sich deshalb zu dem Mord bekannt. Ein Berufungsgericht verurteilte Mutter und Vater am Dienstag zu je zehn Jahren Haft und anschließender Abschiebung, der Sohn wurde wegen Beihilfe zum Mord verurteilt. Der damals 17-jährige Sohn hatte sich schuldig bekannt, dem Freund seiner Schwester im Jahr 2005 brennendes Öl ins Gesicht geschüttet, ihn mit einem Baseballschläger zusammengeschlagen und anschließend mehrfach auf ihn eingestochen zu haben. Nach seiner Entlassung änderte er allerdings diese Geschichte und erklärte, seine Eltern hätten die Tat verübt. Die Eltern beharrten während des Verfahrens darauf, dass der Sohn der Täter gewesen sei.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall
Zwei Tote nach Geisterfahrer-Unfall

Kommentare