Feuchtes Versteck

Einbrecher versteckt sich in Regentonne

Bremen - Von der Regentonne in die Traufe: Ein feuchtes Versteck hat sich ein Mann in Bremen gesucht, der in der Nacht zum Mittwoch nach einem Einbruch in einer Tankstelle vor der Polizei flüchtete.

Der 34-Jährige hatte die Alarmanlage ausgelöst und musste vor dem herannahenden Streifenwagen Reißaus nehmen. Er lief also in einen Garten, wo Polizeihund „Dino“ erst die Socken, dann die Jacke des Bösewichtes erschnüffelte. Vor drei Regentonnen endete die Spur. Als die Beamten die Deckel hoben, fanden sie den Verdächtigen: Er stand bis zu den Schultern im Wasser - und fror.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Nach Festnahme von mutmaßlichem Terroristen: Teile von Biowaffen-Gift verschwunden
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Zöllner kontrollieren Gepäck - Was sie darin entdecken verursacht Gänsehaut 
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.