Feuchtes Versteck

Einbrecher versteckt sich in Regentonne

Bremen - Von der Regentonne in die Traufe: Ein feuchtes Versteck hat sich ein Mann in Bremen gesucht, der in der Nacht zum Mittwoch nach einem Einbruch in einer Tankstelle vor der Polizei flüchtete.

Der 34-Jährige hatte die Alarmanlage ausgelöst und musste vor dem herannahenden Streifenwagen Reißaus nehmen. Er lief also in einen Garten, wo Polizeihund „Dino“ erst die Socken, dann die Jacke des Bösewichtes erschnüffelte. Vor drei Regentonnen endete die Spur. Als die Beamten die Deckel hoben, fanden sie den Verdächtigen: Er stand bis zu den Schultern im Wasser - und fror.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Hübsches Mädchen schneidet sich 14 Jahre nicht ihre Haare - so sieht sie jetzt aus
Hübsches Mädchen schneidet sich 14 Jahre nicht ihre Haare - so sieht sie jetzt aus
Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Hochwasser: „Der Ort läuft voll“
Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod
Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich

Kommentare