Fußgänger in Gefahr

Einbrecher wirft Möbel aus dem siebten Stock

Lörrach - Einbrecher gehen normalerweise heimlich, still und leise vor. Ein Mann, der eine Praxis in Lörrach ausraubte, hat diese aber sehr geräuschvoll verwüstet - und dabei Fußgänger gefährdet.

Der Mann warf Möbel, Drucker und weiteres Inventar aus dem siebten Stock auf eine belebte Fußgängerzone. „Eine extrem kritische Situation. Für die Fußgänger war das brandgefährlich“, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Beim Eintreffen der Beamten am Donnerstag war der Täter spurlos verschwunden. Am Balkon baumelte noch eine Klimaanlage an einem Kabel. „Der hat die ganze Praxis kurz und klein geschlagen“, sagte der Sprecher.

Die Polizei vermutete nach ersten Ermittlungen, dass der Einbrecher wohl ein Patient der psychotherapeutischen Praxis sein könnte. „Normalerweise gehen Einbrecher geräuschlos vor. Das war hier definitiv nicht der Fall“, erklärte der Sprecher. Zudem habe der Mann nur wenig Geld aus der Praxis gestohlen. Der Sachschaden beträgt hingegen mehrere Tausend Euro. Verletzte gab es nicht. Ein Motiv war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

auch interessant

Meistgelesen

Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Italien: Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Kluger Köder: Mädchen überführt Grapscher
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Radiosender stoppt „Bayerns unmoralischstes Gewinnspiel“
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Kommentare