Großes Rätsel nach Foto-Veröffentlichung

Alle wundern sich über diesen Fang: Forelle mit weißem Fell

Eine Forelle, die ein Fell hat? Gibt es nicht, denken Sie? In Amerika will ein Angler aber genau eine solche gefangen haben. Was steckt hinter der Geschichte?

Milwaukee - Im Hintergrund ein Fluss, der Fischer ist ausgerüstet. Hut und Kleidung sitzen perfekt. Er präsentiert stolz seinen Fang. So weit, so gut. Solche Motive präsentieren Angler auf der ganzen Welt täglich ihren Freunden, Familien oder auch im Internet. Das Bild des US-amerikanischen Hobbyanglers George Bower springt dabei aber deutlich aus der Reihe.

Der Mann aus dem US-Bundesstaat Wisconsin will offenbar etwas ganz Besonderes aus dem Wasser gezogen haben. Auf dem Foto präsentiert er seinen Fang: Eine Forelle, deren Körper komplett mit weißen Haaren übersät ist. Es sieht so aus, als habe der Fisch ein flauschiges Fell. Wie kann das sein?

Nach eigener Aussage hat Bower das Tier am Menomonee River in der Nähe von Milwaukee gefangen und schon die örtliche Tier- und Umweltbehörde kontaktiert. Dort erklärte man ihm, dass es sich um eine Pilzinfektion handeln müsse. Im Fachjargon wird der „Fischschimmel“ als „Saprolegnia“ bezeichnet. Allerdings sei diese Art von Befall ungewöhnlich, da dieser sich eigentlich in fellähnlichen Büscheln und nicht in einem kompletten „Fellkleid“ äußere. So weit die wissenschaftlichen Erklärungsversuche.

Die Legende der behaarten Forelle

Bower hat noch eine andere Erklärung. Im amerikanischen Volksmund kursiert eine Sage, die besagt, dass in den Great Lakes im Norden der Vereinigten Staaten eine Forellenart heimisch ist, die über die Jahrhunderte eine Art Fell entwickelt hat. Der Grund soll die niedrige Temperatur der Flüsse und Seen in dieser Region sein. Die Geschichte wird schon seit dem 17. Jahrhundert von Generation zu Generation weitergetragen. Wissenschaftler bestreiten die Existenz einer solchen Spezies und verweisen die Geschichte ins Reich der Fabeln.

Doch zurück zu Bower: Ob das Foto des Hobbyanglers echt ist - oder es sich um eine geschickte Fälschung handelt, kann nicht abschließend festgestellt werden. Dennoch: Es hat seinen Charme, dieses nicht alltägliche Bild mit dem Angler und dem Fluss im Hintergrund.

tlo

Rubriklistenbild: © twitter.com/@magonia00

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert
Polizei stoppt verdächtige Person - Kölner Dom evakuiert
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Mann verletzt in Zug Menschen mit Stichwaffe - Polizei gibt Details zu Opfer bekannt
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.