Es gibt auch Sonderregeln

Urlauber aufgepasst: Neue Reise-Regeln in NRW wegen Corona - Quarantäne und Tests

Eine Frau hält am Flughafen München in einem Covid-19 Testcenter einen Antigen-Schnelltest zum COVID-19-Antikörper-Nachweis in den Händen.
+
Bayern, Freising: Eine Frau hält am Flughafen München in einem Covid-19 Testcenter einen Antigen-Schnelltest zum COVID-19-Antikörper-Nachweis in den Händen. Lufthansa startet erste Probeläufe, sämtliche Passagiere vor Flugantritt auf das Corona-Virus zu testen. Auf einzelnen Flügen sollen alle Passagiere einen für sie kostenfreien Antigen-Schnelltest ablegen. Erst nachdem ein negatives Ergebnis vorliegt, wird die Bordkarte freigeschaltet.

Wer nach Nordrhein-Westfalen einreist, steht künftig neuen Regularien gegenüber. Die Regeln treten coronabedingt in Kraft und richten sich vor allem an jene Urlauber, die aus Risikogebieten zurückkehren.

Hamm - Seit Dienstag, 5. Januar, müssen Urlauber bei Reisen nach NRW* neue Regeln beachten. Insbesondere gibt es Änderungen bei der Testpflicht. Doch es gibt noch weitere Maßnahmen, die Urlauber seit der Bekanntgabe der neuen Regeln von Seiten der Landesregierung ergreifen müssen. (News zum Coronavirus)

Der Corona*-Lockdown in Deutschland und NRW wurde, so beschlossen es Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer am Dienstag*, bis Ende Januar verlängert. Jetzt ändern sich auch die Regeln für Einreisende nach Nordrhein-Westfalen. Wer künftig nach Nordrhein-Westfalen einreist, muss sich nicht mehr verbindlich testen lassen, sondern hat noch eine Alternative*. Reisende können seit dem 5. Januar zwischen Test und Quarantäne wählen. Doch es gibt nach wie vor Sonderregeln. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare