Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Aufnahmen sollen Zeugen identifizieren

Elfjährige erschossen - Polizei fragt Oberauracher nach Fotos

+
Die Polizei in der Nähe des Tatorts. Die Beamten haben die Oberauracher um Fotos aus der Silvesternacht gebeten.

Oberaurach - Nach dem tödlichen Kopfschuss auf eine Elfjährige in Oberaurach sucht die Polizei nach in der Silvesternacht gemachten Fotos.

Die Bilder müssten nicht direkt vom Tatort stammen. Es gehe vielmehr darum, auf den Bildern mögliche Zeugen zu identifizieren, die in der Nacht in dem Dorf unterwegs waren, erklärte eine Polizeisprecherin am Dienstag. „Jeder Hinweis kann uns weiterbringen." Zudem sei für die Bevölkerung ein kostenloses Hinweistelefon freigeschaltet worden.

Wurde das Mädchen vorsätzlich getötet?

Ein Projektil aus einer Kleinkaliberwaffe hatte das Mädchen eine Stunde nach Mitternacht mitten auf der Straße beim Feiern in einem 450-Einwohner-Ortsteil am Kopf getroffen. Die Elfjährige brach bewusstlos zusammen und starb wenige Stunden später im Krankenhaus. Laut Polizei ist bislang noch völlig offen, ob es sich um vorsätzliches oder ein fahrlässiges Tötungsdelikt handelt. Die Mutter des Mädchens forderte den unbekannten Täter auf, sich zu stellen.

Am Montagabend hatten etwa 70 Menschen mit einer Andacht an die Tote erinnert. Dann zogen sie in einer Lichterprozession zum Unglücksort.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Polizisten stoppen kaputtes Auto - als sie hinein blicken, stockt ihnen der Atem
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
Tödlicher Autounfall? Nein! Ermittler entdecken grausames Detail, das alles verändert
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
SEK-Einsatz in Düsseldorf: Siebenjähriges Mädchen getötet - Vater festgenommen
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt
Vater (†63) und Tochter (†5) tot in Haus gefunden: Schlimmste Befürchtung bestätigt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.