Wie ein Monster!

Forscher präsentieren „hässlichste Orchidee der Welt“ - Foto liefert Beleg für diese Einschätzung

hässlichste Orchidee der Welt
+
Schön geht anders: die hässlichste Orchidee der Welt.

Forscher haben eine neu entdeckte Pflanze benannt, es ist die „hässlichste Orchidee der Welt“ - und ein Foto zeigt dann auch, warum.

  • Forscher haben auch 2020 wieder zahlreiche neue Pflanzen benannt.
  • Darunter ist die „hässlichste Orchidee der Welt“.
  • Warum sie so eingeschätzt wird, wird gleich klar.

London - Die „hässlichste Orchidee der Welt“ haben britische Wissenschaftler vorgestellt. Sie gaben der Pflanze, die von der
afrikanischen Insel Madagaskar stammt, den wissenschaftlichen Namen Gastrodia agnicellus. „Die elf Millimeter langen Blüten dieser Orchidee sind klein, braun und eher hässlich“, betonten die Botaniker von Kew Gardens. „Die meisten Menschen halten Orchideen für auffällig, lebendig und schön, aber Gastrodia agnicellus (...) ist ziemlich das Gegenteil.“

Dazu haben die Botaniker von Kew Gardens auch ein Foto bereitgestellt - und tatsächlich dürften wohl viele ihre Einordnung nachvollziehen können. Auf dem Bild sieht sie eher aus wie ein Monster oder könnte der „Alien“-Filmreihe zuzuordnen sein. Das Filigrane, das viele mit einer Orchidee verbinden, ist definitiv nicht zu erkennen.

Insgesamt benannten die Forscher und ihre Partner in diesem Jahr weltweit 156 Pflanzen- und Pilzarten. Darunter waren etwa sechs neue Arten von Schleierlingen. Die Pilze wurden entlang eines Flusses nahe dem Großflughafen London-Heathrow vom Pilzforscher Andy Overall entdeckt, der sie nach seiner Frau Heather Cortinarius heatherae nannte. (dpa/lin)

Auch interessant

Kommentare