Erdbeben in Fukushima - die Bilder

Erdbeben in Fukushima
1 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.
Erdbeben in Fukushima
2 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.
Erdbeben in Fukushima
3 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.
Erdbeben in Fukushima
4 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.
Erdbeben in Fukushima
5 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.
Erdbeben in Fukushima
6 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.
Erdbeben in Fukushima
7 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.
Erdbeben in Fukushima
8 von 10
Vor der Nordostküste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet. Wie schon 2011 ist die Region Fukushima betroffen.

Fukushima - Vor der Küste Japans hat sich in der Nacht zum Samstag (Ortszeit) ein Erdbeben der Stärke 7,3 ereignet.  Betroffen ist wie schon 2011 die Region Fukushima.

Auch interessant

Meistgesehen

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt
Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua
Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua
Massive Unwetterfront bremst Flugzeuge, Bahn und Autos aus
Massive Unwetterfront bremst Flugzeuge, Bahn und Autos aus
Nach Großbrand in Siegburg beginnt Suche nach der Ursache
Nach Großbrand in Siegburg beginnt Suche nach der Ursache

Kommentare