Ermittlungen laufen

HR-Moderator soll Kinderpornos verbreitet haben

Darmstadt -Ein Radio-Moderator des Hessischen Rundfunks (hr) steht unter Verdacht, illegal Kinderpornos besessen und im Internet vertrieben zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

„Die Staatsanwaltschaft Darmstadt führt seit März 2013 ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verbreitung pornografischer Schriften“, sagte am Freitag ein Sprecher der Behörde und bestätigte damit einen Bericht der „Bild“-Zeitung.

Laut „Bild“ hat der bekannte Moderator Kinderpornos besessen. Kripo-Fahnder hätten seine Wohnung und seinen Arbeitsplatz durchsucht, berichtete die Zeitung weiter. Dabei seien Computer und Festplatten beschlagnahmt worden.

Der hr hat die Zusammenarbeit mit dem Moderator nach eigenen Angaben „mit sofortiger Wirkung und einvernehmlich beendet“. Details nannte hr-Sprecher Tobias Häuser nicht. Er räumte aber ein: „Wir haben gestern von einem Vorgang Kenntnis bekommen, der eine weitere Zusammenarbeit nicht zulässt.“ Es gehe dabei nicht um seine Arbeit als Moderator für den Rundfunk, „also um eine Privatangelegenheit“, sagte Häuser.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Verrücktes Foto verwirrt viele: Hübsche Mädels lenken von skurrilem Detail ab - sehen Sie es?
Verrücktes Foto verwirrt viele: Hübsche Mädels lenken von skurrilem Detail ab - sehen Sie es?
Mann „fliegt“ bei Google Maps über England - dabei macht er eine rätselhafte Entdeckung
Mann „fliegt“ bei Google Maps über England - dabei macht er eine rätselhafte Entdeckung
Junge Stewardess wird in Wohnung erstochen: Es ist das dramatische Ende eines langen Leidensweges 
Junge Stewardess wird in Wohnung erstochen: Es ist das dramatische Ende eines langen Leidensweges 
Hermes-Paketbote schreibt triste Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“
Hermes-Paketbote schreibt triste Botschaft auf Benachrichtigung - „Komplett die Ehre genommen“

Kommentare