Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt - immer noch

Eine der wichtigsten Zugstrecken Bayerns ist gesperrt - immer noch

Einfach unfassbar

Ersthelfer wollen verunglücktem Biker helfen - und werden von Betrunkenen attackiert

Sie wollten nur einem verunglückten Motorradfahrer zur Hilfe eilen. Doch dabei wurden die Ersthelfer behindert und attackiert - von betrunkenen Schaulustigen. 

Hannover - Betrunkene Schaulustige sollen nach einem Verkehrsunfall in Hannover die Ersthelfer beleidigt haben. Ein 25 Jahre alter Motorradfahrer war am Sonntag auf seiner Maschine mit einem Auto kollidiert, wie die Polizei mitteilte. Der 48 Jahre alte Autofahrer hatte den Biker ersten Erkenntnissen nach übersehen. 

Die Ersthelfer sind den Angaben nach sofort zur Unfallstelle geeilt, um dem leicht verletzten Motorradfahrer zu helfen. Daraufhin sollen die betrunkenen Schaulustigen hinzugekommen sein und die Ersthelfer „auf verbale Art und Weise“ attackiert haben. Erst als die Rettungskräfte eintrafen und sie die Schaulustigen aufforderten, die Straße zu verlassen, verschwanden sie. Der 25-Jährige kam ins Krankenhaus. Die Polizei sucht Zeugen.

Immer wieder kommt es nach Unfällen zu unschönen Szenen. Auf der A3 griffen Retter im vergangenen Jahr nach einem tödlichen Unfall zu einer drastischen Maßnahme, wie Sie auf merkur.de* lesen können.

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

dpa/mm

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Deutsche Familie verunglückt im Auto in Österreich - drei kleine Kinder verletzt
Deutsche Familie verunglückt im Auto in Österreich - drei kleine Kinder verletzt
Der Po dieser Frau treibt ihren Boss in den finanziellen Ruin
Der Po dieser Frau treibt ihren Boss in den finanziellen Ruin
Kellnerin rettet einem Kind das Leben - und hat deswegen einen riesigen Schuldenberg
Kellnerin rettet einem Kind das Leben - und hat deswegen einen riesigen Schuldenberg
Weil ihr Sohn (3) dringend pinkeln musste: Mutter drohen 60 Tage Haft
Weil ihr Sohn (3) dringend pinkeln musste: Mutter drohen 60 Tage Haft

Kommentare