Explosionsgefahr

Geldautomat sollte gesprengt werden - Wohnhaus evakuiert

Nach einer versuchten Geldautomatensprengung ist ein Wohnhaus in Aachen am Freitagmorgen geräumt worden.

Aachen - „Wir haben rund um die Einsatzstelle Explosionsgefahr“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Acht Menschen mussten den Angaben zufolge ihre Wohnungen verlassen, der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. In dem Gebäude befindet sich eine Bank, deren Eingangsbereich sei bei der versuchten Sprengung am frühen Morgen erheblich beschädigt worden. Die Täter konnten zunächst flüchten.

„Wir gehen von einem explosiven Gasgemisch aus“, sagte der Feuerwehrsprecher. Laut Polizei ist ein Entschärfer des Landeskriminalamtes angefordert worden. Die Trierer Straße, eine vierspurige Hauptverkehrsader in Aachen, wurde gesperrt. Die Polizei fahndete am Morgen nach den Tätern.

Mehr Infos folgen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Auto fährt in Menschenmenge - Baby stirbt, mindestens 15 Verletzte
Taucherin: Ein Buckelwal rettete mein Leben vor einem Hai
Taucherin: Ein Buckelwal rettete mein Leben vor einem Hai
27-Jähriger springt bei Party aus Fenster - und wird von Zaun aufgespießt
27-Jähriger springt bei Party aus Fenster - und wird von Zaun aufgespießt
Schrecklicher Fund: Neun zerstückelte Leichen in Kleintransporter 
Schrecklicher Fund: Neun zerstückelte Leichen in Kleintransporter 

Kommentare