Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Mann verletzt mit Messer mehrere Menschen am Rosenheimer Platz: Täter flüchtig

Fahndung nach vermissten Schweizer Zwillingen

+
Die Polizei sucht in verschieden Ländern nach den vermissten Zwillingsmädchen Alessia und Livia.

Bern - Fieberhafte Suche nach sechs Jahre alten Zwillingsmädchen: Nachdem der Vater offenbar Selbstmord begangen hatte, sind die Kinder verschwunden. Die Polizei sucht nun international nach ihnen.

Die Polizei in der Schweiz, Italien und Frankreich hat am Sonntag nach sechs Jahre alten Zwillingsmädchen gesucht. Sie waren am Donnerstag verschwunden, nachdem ihr Vater offenbar Selbstmord begangen hatte. Die beiden vermissten Mädchen hatten bei ihrer vom Vater getrennt lebenden Mutter in Lausanne gelebt. Die Schweizer Behörden alarmierten die Polizei in ganz Europa. Nach den Kindern wurde unter anderem mit Hubschraubern und Spürhunden gesucht, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete.

Die Leiche des Vaters der Zwillinge wurde nach Angaben der Schweizer Polizei am Donnerstagabend bei einem Bahnhof nahe der süditalienischen Hafenstadt Bari entdeckt. Die Behörden gehen davon aus, dass sich der gebürtige Kanadier vor einen Zug geworfen hatte.

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Grausame Fälle: Verbrechen an Kindern

Nach Angaben italienischer Medienberichte holte der Mann seine beiden Töchter am 28. Januar bei ihrer Mutter ab, um mit ihnen das Wochenende zu verbringen. Ersten Ermittlungen der Schweizer Polizei zufolge soll er die Mädchen am vergangenen Dienstag nach Marseille gefahren haben. Ein Sprecher der italienischen Polizei sagte, der Mann sei schließlich in Italien aufgetaucht. Es herrsche aber Unklarheit über den Verbleib des Mannes während eines Zeitraums von mehreren Tagen. Die Polizei versuche anhand von Zeugenaussagen, Telefongesprächen und anderen Mitteln herauszufinden, was er in dieser Zeit gemacht habe.

Um die Fahndung nach den sechsjährigen Mädchen zu unterstützen, wurde eine Seite im sozialen Online-Netzwerk Facebook eingerichtet. Mehrere Dutzend Menschen versammelten sich am Wochenende in Saint-Sulpice, einem Vorort von Lausanne, wo der Vater der Kinder wohnte. Sie wollten sich solidarisch zeigen und ihre Sorge um die vermissten Mädchen zum Ausdruck bringen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Reformationstag 2017: Über diesen zusätzlichen Feiertag freut sich ganz Deutschland
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Zeitumstellung 2017: Wann werden die Uhren auf Winterzeit umgestellt?
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 14.10.2017
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Mittwoch vom 18.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen

Kommentare