Große Trauer bei den Einsatzkräften

Mysteriöser Tod eines Feuerwehrmanns: Kameraden finden Simon (✝30) tot in Gerätehaus - Er lebte zuvor in Bayern

Simon N. Freiwillige Feuerwehr Bonn-Mitte
+
Simon N. wurde nur 30 Jahre alt.

Feuerwehrmann Simon N. ist im Alter von 30 Jahren gestorben. Die Trauer ist nicht nur bei seinen Kameraden in Bonn groß - er hatte zuvor in Bayern gelebt.

  • Feuerwehrmann Simon N. aus Bonn wurde leblos im Gerätehaus gefunden.
  • Die Trauer in NRW ist groß - und auch in Bayern: Er lebte lange in Würzburg.
  • Simon N. wurde nur 30 Jahre alt.

Bonn/Würzburg - Große Trauer und Bestürzung bei den Feuerwehrleuten im Raum Bonn: Simon N. von der Freiwilligen Feuerwehr Bonn-Mitte ist im Alter von nur 30 Jahren gestorben. Die traurige Nachricht hatten seine Kameraden bereits vor einigen Tagen über Facebook publik gemacht. Express.de berichtet inzwischen über tragische Details.

Demnach sei der 30-Jährige leblos im Gerätehaus gefunden worden. Und das ohne Anzeichen woran er gestorben sein könnte. Der sofort alarmierte Rettungsdienst konnte nichts mehr für Simon N. tun.

Bonn: Feuerwehrmann Simon N. ist tot - Große Trauer

In dem Nachruf der Freiwilligen Feuerwehr Bonn-Mitte heißt es, der Tod sei plötzlich und unerwartet gekommen. „Wir sind mit unseren Gedanken bei Deiner Familie, Deiner Verlobten und vielen Freunden und Bekannten. In den schweren Stunden wünschen wir ihnen viel Kraft.“ Simon N. sei für viele nicht nur ein Kamerad, „sondern vor allem ein Freund“ gewesen. „Wir können den Verlust kaum fassen. Es ist nur schwer für uns zu ertragen, dass wir Dich so früh verlieren mussten.“

Simon N. war bei seinen Kameraden sehr beliebt - er werde für immer einen Platz in deren Herzen haben, heißt es in dem Nachruf bei Facebook.

„Immer gut gelaunt, mit einem verschmitzten Lächeln auf den Lippen und einem Augenzwinkern brachtest Du gute Laune in unseren Alltag. Wenn Du gebraucht wurdest, warst Du immer für uns da und hattest stets für alle Kameradinnen und Kameraden ein offenes Ohr, einen herzlichen Rat oder tatkräftige Unterstützung. Im Feuerwehreinsatz warst Du immer ein sehr geschätzter Mitstreiter und übernahmst als Kassierer der Einheit sowie in unserer Jugendfeuerwehr für Andere Verantwortung.“

Ihr Facebook-Profilfoto hat die Freiwillige Feuerwehr Bonn-Mitte durch eine Kerze ausgetauscht, ihr Titelbild durch ein Schwarz-weiß-Foto von Einsatzwagen.

Bonn: Feuerwehr trauert um Simon N. - er lebte zuvor in Bayern

Die Trauer der Bonner Feuerwehrler teilen viele Kameraden der Region und zahlreiche Menschen, die den Einsatzkräften in anderer Weise verbunden sind. Neben Privatpersonen kommentieren auch verschiedene andere Feuerwehren bei Facebook. Aus Heidingsfeld etwa heißt es: „Liebe Kameraden der FF Bonn-Mitte, mit unendlicher Traurigkeit haben wir vom Tod von Simon erfahren. Simon ist 2003 bei uns in die Jugendfeuerwehr beigetreten und hat seine Grundausbildung sowie die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger absolviert. Wir wünschen seiner Familie, seiner Verlobten, seinen Freunden und allen Feuerwehrkameraden denen Simon nahe Stand sehr viel Kraft. Eure Kameraden von der Feuerwehr Würzburg-Heidingsfeld.“

Auf deren Facebook-Seite heißt es, Simon N. habe Würzburg aufgrund seines Studiums verlassen. Der Feuerwehrmann, der viel zu früh gestorben ist, hatte also auch in Bayern gelebt. (lin)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion