Starts und Landungen betroffen

Weltkriegsbombe am Düsseldorfer Flughafen gesprengt

+
Anfang der Woche war bereits eine erste Bombe auf dem Areal des Flughafens entdeckt und gesprengt worden.

Düsseldorf - Am Düsseldorfer Flughafen ist eine weitere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sie wurde am Freitagmorgen gesprengt. Starts und Landungen wurden verschoben.

Am Düsseldorfer Flughafen ist eine 2,5-Zentnerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt worden. Für rund 15 Minuten musste dafür am Freitagmorgen der Flugverkehr eingestellt werden, wie ein Flughafensprecher mitteilte. Die Sprengung sei ohne Zwischenfälle verlaufen. Drei Flüge starteten und landeten mit Verspätung, ein weiterer Flug wurde nach Münster umgeleitet. Alle Flughafengebäude und Terminals blieben dem Sprecher zufolge geöffnet. Die Anwohner in der Nachbarschaft des Flughafens konnten in ihren Wohnungen bleiben.

Der Blindgänger war in der Nacht zum Freitag freigelegt worden, nachdem bei Sondierungsarbeiten verdächtige Gegenstände aufgefallen waren. Die Arbeiter fanden bei der nächtlichen Suche noch einen zweiten Sprengkörper, bei dem der Zünder schon entfernt war. Erst am Montagmorgen hatte eine 125-Kilo-Bombe auf dem Gelände des Flughafens den Flugbetrieb kurzzeitig lahmgelegt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod
Drama auf Jahrmarkt: Sitze lösen sich aus Schaukel - 18-Jähriger stürzt in den Tod
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Rentner kratzt überfahrene Tiere von Fahrbahn und nimmt sie mit nach Hause. Was er dann damit macht, ist einfach nur widerlich
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Wende im „Mordprozess ohne Leiche“: Sterbliche Überreste gefunden
Tot! 12-Jährige stürzt sich von 9-Meter-Free-Fall-Tower und verfehlt die Landezone
Tot! 12-Jährige stürzt sich von 9-Meter-Free-Fall-Tower und verfehlt die Landezone

Kommentare