Kiloweise Gold

Zoll mit drastischem Zufallsfund an deutschem Flughafen

Ein Zollbeamter durchsucht einen Koffer am Stuttgarter Flughafen.
+
Einen irrwitzigen Fund machten die Zollbeamten am Stuttgarter Flughafen (Symbolbild Archiv).

Zollbeamte stoppen am Flughafen Stuttgart zufällig einen Geschäftsreisenden aus Istanbul. Der 51-jährige wollte kiloweise Gold über die Grenze schmuggeln.

  • Zollbeamte am Flughafen Stuttgart stoppen einen 51-jährigen Goldschmuggler, der von Istanbul nach Stuttgart reist.
  • Insgesamt wollte der Geschäftsreisende 1038 Schmuckstücke über die Grenze schmuggeln. Der kiloschwere Fund stellt einen Rekord da.
  • Goldschmuck gehört zu den häufigsten Schmuggelwaren. 2019 wurden Waren im Wert von knapp einer Million Euro alleine in Stuttgart entdeckt.

Stuttgart - Einen irren Zufallsfund machte der Zoll am Stuttgarter Flughafen in der vergangenen Woche: Ein 51-jähriger Geschäftsreisender wollte mit seinem Handgepäck durch den Ausgang für anmeldefreie Waren schlendern, als die Beamten ihn zufällig stoppten. Der Mann war aus Istanbul eingereist. Dabei machten die Beamten einen Rekordfund. Sie fanden mehr als 1.000 Schmuckstücke im Wert von mehr als 55.000 Euro in seinem Gepäck. Damit handle es sich „um den größten Goldschmuck-Angriff der letzten zehn Jahre“, teilte das Hauptzollamt Stuttgart am Dienstag mit.

Das Absurde: Der Goldschmuggler ging den Beamten eher zufällig ins Netz. „Wir kontrollieren stichprobenartig“, heißt es im Pressebericht des Hauptzollamts. Der Fund sei ein absoluter Zufallstreffer. Dennoch war es für die Zollbeamten ein großer Fang: Im Vorjahr wurden 24,5 Kilogramm Goldschmuck entdeckt. Der Gesamtwert: knapp eine Million Euro. Neben Zigaretten ist Gold die häufigste Schmuggelware am Stuttgarter Flughafen.

Flughafen Stuttgart: Goldschmuggler von Zollbeamten mit Rekordfund ertappt

Insgesamt dauerte es fast eine Stunde, bis die Beamten alle 1038 Schmuckstücke gezählt und untersucht hatten. Die Ringe, Armbänder, Ohrringe und Ketten belaufen sich auf einen Gesamtwert von 55.170 Euro. Die Tüte mit dem Schmuck hatte ein Gewicht von eineinhalb Kilogramm. Ab 430 Euro müssen Waren angemeldet und Einfuhrabgaben, sprich Zollgebühren und Mehrwertsteuer, entrichtet werden. Die Einfuhrabgaben des Rekord-Schmugglers liegen bei 10.427 Euro.

Zoll am Stuttgarter Flughafen: Das wollte Goldschmuggler am Zoll vorbei schleusen 

So ging es weiter: Der überführte Schmuggler kam zwei Tage später zurück an den Stuttgarter Flughafen, zahlte die mehr als 10.000 Euro Einfuhrgebühren und verschwand mit dem Schmuck. Für den 51-jährigen hat der geplatzte Zoll-Betrug nach weitere Konsequenzen: er muss sich nun ein Steuerstrafverfahren gegen ihn einstellen. Den Mann mit Wohnsitz in Deutschland erwartet mindestens eine Geldstrafe, die sich an seinen Einkünften bemesse. Zusätzlich sei zu klären, ob er als Kurier tätig sei und schon häufiger geschmuggelt habe. (tko)

Video: Irre Urlaubs-Souvenirs - Verrückte Mitbringsel, die beim Zoll landen

Auch am Flughafen in München kam es kürzlich zu einem verblüffenden Fund. Die Zollbeamten machten dort eine brisante Entdeckung. In der Coronavirus-Krise herrscht am Flughafen München weitgehend gähnende Leere. Und das, obwohl die meisten Airlines wieder abheben.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare