Flughafentransfer in München: Diese Möglichkeiten gibt's

+
Wenn Sie auf einer Geschäftsreise sind, nutzen Sie einen Chauffeur-Service für Ihren Flughafentransfer.

Es muss nicht immer die überfüllte und stickige S-Bahn sein, die in Richtung Erdinger Moos tingelt. Nutzen Sie für Ihren nächsten Flughafentransfer in München einen Leihwagen – oder lassen Sie sich chauffieren. Wir haben Alternativen zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

Leihauto für den Flughafentransfer

Wenn Sie am liebsten unabhängig sind und gerne Auto fahren, nutzen Sie für Ihren Flughafentransfer in München Carsharing. Sie mieten einfach ein Auto in der Innenstadt, fahren damit zum Flughafen und geben es dort wieder ab. Das Angebot DriveNow von BMW, Mini und Sixt wurde von Focus-Money sehr gut bewertet.

So funktioniert DriveNow im Detail:

  • Sie registrieren sich mit Ihrem Ausweis und Führerschein in einer Sixt-Filiale. Das kostet einmalig 29 Euro.
  • Danach erhalten Sie einen Chip, die sogenannte DriveNow-ID. Diese benötigen Sie, um ein Fahrzeug zu öffnen.
  • Sie suchen auf der Internetseite oder mit der Smartphone-App ein Fahrzeug in Ihrer Nähe. In einer interaktiven Karte sehen Sie die Standorte der Autos und können Fahrzeugdetails aufrufen. Achten Sie darauf, wie voll der Tank ist, und buchen Sie das Fahrzeug.
  • Sie öffnen das Fahrzeug mit dem Chip, melden sich im Auto an einem Bildschirm an und fahren zum Flughafen München. Dort stellen Sie das Auto im Parkhaus P20 auf Ebene 6 im Bereich Komfort- und Sicherheitsparken wieder ab.

Jede Minute, die Sie mit dem Auto unterwegs sind, kostet im sogenannten Flexi-Tarif 31 Cent. Die Spritkosten sind bereits in den Minutenpreis einkalkuliert und Sie müssen das Fahrzeug auch nicht wieder volltanken. Für den Flughafentransfer kommt zum Minutenpreis immer eine Servicegebühr in Höhe von zwölf Euro hinzu. Bei anderen Carsharing-Anbietern ist das Konzept ähnlich.

Flughafentransfer mit Chauffeur

Eine andere bequeme Möglichkeit zum Flughafen zu kommen, ist das Taxi. Die einfache Fahrt vom Münchner Zentrum bis zum Terminal kostet rund 60 Euro. Der tatsächliche Preis berechnet sich aus Bestellgebühr, Grund- und Kilometerpreis sowie eventuellen Zusatzkosten – zum Beispiel für Gepäck. Manchmal können Sie für den Flughafentransfer einen Festpreis vereinbaren, fragen Sie den Taxifahrer danach.

Wenn Sie es noch exklusiver mögen und sich ganz entspannt zurücklehnen möchten, buchen Sie einen Chauffeur-Service. Im Internet finden Sie allein in München etliche Unternehmen, die Flughafentransfers anbieten. Viele von ihnen haben ihren Fuhrpark mit Premium-Fahrzeugen hochwertiger Automobilhersteller bestückt. Der Fahrer holt Sie direkt an der Haustüre ab. Sie können die Limousine aber auch für einen bestimmten Tag und eine Uhrzeit an den Flughafen bestellen. Dann erwartet Sie der Chauffeur direkt am Terminal. Die Preise beginnen bei etwa 80 Euro und staffeln sich nach Fahrzeugkategorie, Strecke und Abholzeit.

Taxi und Chauffeur-Service eignen sich vor allem, wenn Sie gemeinsam mit anderen Personen zum Flughafen fahren und für Geschäftskunden.

Auch interessant

Meistgelesen

So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
So verzweifelt suchen Eltern im Netz nach ihren Kindern
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
„Ich will heute noch b...“ - Über diese Döner-Bestellung lacht das Netz
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger
Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab
Nach jahrelangem Missbrauch: 23-Jährige schneidet Prediger Penis ab

Kommentare