Flugzeug aus Hamburg muss auf Straße notlanden

Prag/Bratislava - Notlandung auf vielbefahrener Straße: Ein in Hamburg gestartetes Flugzeug musste am Sonntagabend auf einer Straße in Tschechien notlanden. Wie es dazu kam:

Notlandung auf vielbefahrener Straße: Ein in Hamburg gestartetes Sportflugzeug ist am Sonntagabend auf einer der wichtigsten Ausfallstraßen der tschechischen Großstadt Brno (dt. Brünn) gelandet. Nach Medienberichten gelang es den beiden französischen Piloten, die Maschine punktgenau zwischen zwei Autos aufzusetzen, ohne mit diesen zu kollidieren.

Autofahrer und Piloten kamen mit dem Schrecken davon, lediglich ein Flügel der zweisitzigen Maschine brach bei der Kollision mit einem Pfeiler am Straßenrand ab. Die Straße musste anschließend für die Bergungsarbeiten gesperrt werden. Nach Informationen des Fernsehsenders CT hatten die Piloten zuvor über Funk Probleme mit der Treibstoffversorgung gemeldet. Sie wollten ursprünglich nach Ungarn fliegen.

Die tschechische Luftfahrtinspektion kündigte eine Untersuchung der Maschine an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Siebenfache Eltern sterben bei Verkehrsunfall
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert
Bomben-Alarm: Eurowings-Flieger nach Köln evakuiert

Kommentare